X

Seit mehr als 50 Jahren engagiert sich die Körber-Stiftung für internationale Verständigung und einen Dialog über politische, nationale und religiöse Grenzen hinweg. Sie hilft dabei, Sprachlosigkeit zu überwinden, Brücken zu bauen und Debatten anzustoßen.

Zielsetzung

Mit Dialogformaten, Wettbewerben, Begegnungen und Netzwerken stärkt die Stiftung den konstruktiven Dialog – ergebnisoffen, auf Augenhöhe und mit offenem Visier. Dabei setzt sie auf Vielfalt. Im Sinne des Mottos »Miteinander, nicht übereinander reden« ist es das Ziel, möglichst alle relevanten Akteure an einen Tisch zu bringen. Die Körber-Stiftung macht historische Prägungen aktueller Konflikte sichtbar und zeigt Perspektiven für ihre Überwindung auf. Sie nimmt unterschiedliche Identitäten in den Blick und fördert eine Kultur gegenseitiger Anerkennung. Sie lotet politische Handlungsspielräume aus und zeigt praxisorientierte Wege zur Zusammenarbeit auf. Auf diese Weise trägt die Körber-Stiftung dazu bei, gemeinsame Werte und Interessen zu identifizieren und Vertrauen aufzubauen.

Die Zielgruppen der Körber-Stiftung sind gesellschaftliche Vordenker, (außen)politische Entscheidungsträger und Multiplikatoren internationaler Verständigung. Ein besonderes Augenmerk legt sie auf die Stärkung der Dialogfähigkeit bei Kompetenzträgern der nächsten Generation. Geografisch konzentrieren sich die Programme der Körber-Stiftung auf Osteuropa und die Rolle Russlands im europäischen Kontext, die regionalen Konflikte in Nahost und China als globalem Akteur.

Aktuelles


Meldung

Die Bundesregierung hatte eine ambitionierte Agenda für den OSZE-Vorsitz. Doch vor allem wurden die Hoffnungen auf Fortschritte bei der Lösung des Konflikts in der Ostukraine enttäuscht, meint Liana Fix, Programmleiterin im Bereich Internationale Verständigung der Körber-Stiftung.

mehr lesen


Meldung

Mit der Erklärung von Alma-Ata wurde die Sowjetunion 1991 offiziell zu Grabe getragen. Doch die Artikelserie »Das Erbe der Sowjetunion« von ZEIT ONLINE und Körber-Stiftung hat gezeigt: Das sowjetische Imperium lebt bis heute in den porträtierten Ländern fort. Gabriele Woidelko, Leiterin des Fokusthemas »Russland in Europa«, fasst zusammen.

mehr lesen


Meldung

Nach den Weckrufen von Bundespräsident, Bundesaußenminister und Bundesverteidigungs­ministerin auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2014 habe Deutschland heute in einem Maß internationale Verantwortung übernommen, das früher undenkbar erschien, sagt Thomas Paulsen, Vorstand der Körber-Stiftung.

mehr lesen


Meldung

Die ukrainische Parlamentarierin Svitlana Zalishchuk hat als »Munich Young Leader« an der Münchner Sicherheitskonferenz teilgenommen. Für ein Ende des russisch-ukrainischen Konflikts komme es darauf an, die Sanktionen gegen Russland aufrechtzuerhalten, die Einheit von NATO und EU zu wahren und das globale Sicherheitssystem zu erneuern.

mehr lesen


Meldung

Munich Young Leader Sam Sasan Shoamanesh beleuchtet auf FAZ.net das Atomabkommen mit dem Iran und entwirft Ansätze einer neuen Sicherheitsarchitektur für den Nahen Osten.

mehr lesen

Mehr zu: Naher Osten Iran

Meldung

Am 17. Februar startet die Münchner Sicherheitskonferenz, an der auch die Munich Young Leaders teilnehmen. Zu ihnen gehört Alexandra Bell, Truman National Security Fellow, die sich vorab auf FAZ-Online zu den Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea nach dem jüngsten Raketentest des nordkoreanischen Regimes äußerte.

mehr lesen

Kontakt

Zu Fragen Internationaler Verständigung arbeiten Bildung und Internationale Politik bereichsübergreifend zusammen.

Kontakt zum Bereich Bildung
Kontakt zum Bereich Internationale Politik

Im Fokus

Aktivitäten zur Internationalen Verständigung


 

Bergedorfer Gesprächskreis

Beim Bergedorfer Gesprächskreis diskutieren seit 1961 hochrangige interna­tionale Politiker und Experten in kleiner und vertraulicher Runde Grundfra­gen europäischer Außenpolitik. Der Gesprächskreis bietet ein Forum für einen offenen Austausch jenseits tagesaktueller Zwänge und trägt damit zur internationalen Verständigung bei. weiter


 

Berliner Forum Außenpolitik

Aus Anlass der Neugründung des Auswärtigen Amtes nach dem Zweiten Weltkrieg vor 60 Jahren thematisiert das Berliner Forum Außenpolitik Kernfragen deutscher und europäischer Außenpolitik in einer neuen Weltordnung. weiter


 

Ein Westfälischer Frieden für den Nahen Osten?

Mit dem Projekt »Ein Westfälischer Frieden für den Nahen Osten?« untersuchen das Forum on Geopolitics der Universität Cambridge und die Körber-Stiftung, inwiefern der Westfälische Frieden als Inspiration für neue Konfliktlösungsansätze im Nahen Osten dienen kann. weiter


 

European Photo Exhibition Award (epea)

Zwölf junge Fotokünstler aus Europa erarbeiten beim European Photo Exhibition Award Foto-Essays zu einem europäischen und gesellschaftlich relevanten Thema. Die Foto-Essays werden anschließend in einer europäischen Wanderausstellung präsentiert. epea ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fondazione Banca del Monte di Lucca (Italien), der Fundação Calouste Gulbenkian (Portugal), der Institusjonen Fritt Ord (Norwegen) und der Körber-Stiftung. weiter


 

EUSTORY

Das Geschichtsnetzwerk EUSTORY regt junge Europäer zur gemeinsamen Auseinandersetzung mit zentralen Gegenwartsfragen der europäischen Geschichte an. Es verbindet zivilgesellschaftliche Organisationen in mehr als 20 Ländern Europas, die nationale Geschichtswettbewerbe durchführen. weiter


 

German-Russian International Dialogue (GRID)

Im Rahmen des German-Russian International Dialogue (GRID) kommen zweimal im Jahr russische und deutsche Politiker und Experten zusammen, um in vertraulicher Atmosphäre über Fragen europäischer Sicherheit und der Beziehungen zwischen Russland und der EU zu diskutieren. weiter


 

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten will bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für die eigene Geschichte wecken, Selbstständigkeit fördern und Verantwortungsbewusstsein stärken. weiter


 

history@debate

Als interaktiver Webtalk schafft das Debattenformat history@debate einen Rahmen für den Austausch über aktuelle historisch-politische Debatten in Deutschland und Europa. Namhafte Historiker erörtern in gemeinsamen Streitgesprächen die Chancen und Herausforderungen einer im doppelten Sinne geteilten Geschichte Europas. weiter


 

History Campus

Die Körber-Stiftung bietet interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen in GeschichtsCamps und Online-Projekten die Gelegenheit, sich mit Schlüsselfragen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Europas auseinanderzusetzen. Grenzüberschreitend können sie sich auf einer Online-Plattform vernetzen. weiter


 

Körber Global Leaders Dialogue

Die Körber-Stiftung lädt hochrangige Politiker und Staatsführer ein, im Rahmen ihres Berlin-Besuchs eine Rede zu aktuellen Entwicklungen in ihrem Land zu halten. Im Anschluss erhält ein Moderator der Körber-Stiftung sowie das Publikum Gelegenheit, Fragen zu stellen. weiter


 

Körber History Forum

Das Körber History Forum ist ein jährlich in Berlin stattfindendes internationales Diskussionsforum, das aktuelle Konflikte und politische Herausforderungen mit Blick auf ihren historischen Hintergrund thematisiert und die internationale Verständigung zur politischen Dimension von Geschichte fördert. weiter


 

Körber-Netzwerk Außenpolitik

Im Körber-Netzwerk Außenpolitik spricht ein fester Kreis jüngerer Außenpolitikerinnen und Außenpolitiker regelmäßig mit internationalen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern und lernt Brennpunkte internationaler Politik vor Ort kennen. Dieser offene Austausch soll zur Entwicklung gemeinsamer außen- und sicherheitspolitischer Konzeptionen über institutionelle Grenzen hinweg anregen. weiter


 

Körber-Netzwerk Geschichtsvermittlung

Das Körber-Netzwerk Geschichtsvermittlung stärkt die praxisorientierte Geschichtslehrerausbildung in Deutschland durch Kooperationsprojekte zum gemeinsamen forschenden Lernen zwischen Hochschulen und Schulen. weiter


 

Körber Policy Game

Beim Körber Policy Game analysiert und diskutiert eine kleine Gruppe hochrangiger internationaler Politiker, Regierungsvertreter und Experten die Interessen und Handlungsoptionen mehrerer außenpolitischer Akteure in einem fiktiven Szenario. weiter


 

Munich Young Leaders

Im Rahmen der Munich Young Leaders diskutieren 25 herausragende junge Führungskräfte aus Europa, Asien und dem Nahen Osten auf der Münchner Sicherheitskonferenz mit hochrangigen Politikerinnen und Politikern über aktuelle Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik. Die zukünftigen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger haben die Möglichkeit, sich miteinander zu vernetzen und neue Impulse in den sicherheitspolitischen Diskurs einzubringen. weiter


 

Politische Frühstücke

Bei den Politischen Frühstücken führen hochrangige Vertreter der Berliner außenpolitischen Community vertrauliche Hintergrundgespräche mit aus­ländischen Spitzenpolitikern. Ziel ist es, den außenpolitischen Diskurs in der Hauptstadt zu stärken. weiter

to top