Sprungmarken

zoom it

v.l. Joachim Scholtyseck, Annette von Schlabrendorff, Kerstin von Stürmer, Alexander Noak, Inga Schütt
(Foto: Claudia Höhne)

Donnerstag, 7. Juni 2012

Lebendige Erinnerung? Das Hitler-Attentat 1944

Das Attentat des Widerstands auf Hitler, damals als Hochverrat verurteilt, wird längst als mutige Heldentat anerkannt. Welche Bedeutung hat(te) das Ereignis – damals und heute? Wie beurteilen junge Menschen die Tat? Im KörberForum diskutierten am 7. Juni 2012 der Bonner Historiker Joachim Scholtyseck, Annette von Schlabrendorff (Enkelin eines Aktivisten im Widerstand gegen Hitler) und Preisträger des Geschichtswettbewerbs. Moderation: Kerstin von Stürmer; Einführung: Katja Fausser, Projektleiterin Körber-Stiftung.

 




RSS / Podcasts

RSS / Podcasts.
Die Körber-Stiftung bei facebook. Die Körber-Stiftung bei twitter. Die Körber-Stiftung bei youtube.

Sprachauswahl