Sprungmarken


Foto: David Ausserhofer

Holger Noltze

ist Musikjournalist und seit 2005 Professor für Musik und Medien an der TU Dortmund, wo er den Studiengang Musikjournalismus aufgebaut hat. Er studierte Germanistik, Hispanistik und Geschichte in Bochum und Madrid und promovierte über Wolframs »Parzival«. Von 2000 bis 2005 war Holger Noltze Ressortleiter Aktuelle Kultur beim Deutschlandfunk. Von 2001 bis 2015 moderierte er im WDR-Fernsehen die Gesprächsrunde »west.art Talk«.

Holger Noltze ist mit Features und Beiträgen vor allem im WDR zu hören und schreibt u. a. für die Frankfurter Rundschau, die Neue Zürcher Zeitung und Fono Forum. Seit 2013 ist er zudem Sprecher des »Rats für Kulturelle Bildung«. Noltze veröffentlichte Bücher über Goethe (2007) und Wagner (2008) sowie die opern- und kulturgeschichtliche Darstellung »Liebestod. Wagner, Verdi, Wir« (2013).

Bücher von Holger Noltze

Dieses Verlangen nach Schönheit

Mit über 90 Jahren gehört Menahem Pressler zu den ältesten Konzertpianisten der Welt. Gemeinsam mit dem Musikjournalisten Holger Noltze schaut er auf die Stationen seines epochalen Musikerlebens zurück und diskutiert über Interpretation und Stilempfinden ebenso wie über die Entwicklungen den Musikbetriebs und die Kunst des Übens. Dies ist das erste Werk mit und über Menahem Pressler in deutscher Sprache.

Details

Die Leichtigkeitslüge

Klassische Musik gilt als ernst und schwierig – zu Recht, sagt Holger Noltze. Denn diese Musik ist komplex, sie fordert Anstrengung. Doch darin liegt gerade ihre Stärke: Musik kann den furchtlosen Umgang mit Komplexität lehren, Herz und Kopf befreien.

Details



Die Körber-Stiftung bei facebook. Die Körber-Stiftung bei Twitter. Die Körber-Stiftung bei YouTube. Die Körber-Stiftung als RSS-Feed. Die Körber-Stiftung bei Instagram. alle Social-Media-Kanäle

Sprachauswahl