Sprungmarken

Bücher stiften an!

Mit seinen Publikationen beteiligt sich der 1996 gegründete Verlag aktiv an Debatten über die Zukunft unserer Gesellschaft.
Die edition Körber-Stiftung greift Themen der Zeit auf, spürt persönlichen Geschichten nach und gibt Impulse, sich für die Gesellschaft zu engagieren: in Sach- und Fachbüchern zu Politik und Gesellschaft, Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Frankfurter Buchmesse 2006
Frankfurter Buchmesse 2006
(Foto: David Ausserhofer)

Die Idee war einfach und doch ungewöhnlich: Mitte der Neunziger Jahre überzeugte Susanne Kutz (Leiterin der edition Körber-Stiftung bis 2005) den Vorstand mit der Gründung eines stiftungseigenen Verlags. Unter seinem Dach sollten fortan Themen und Ergebnisse der operativen Stiftungsarbeit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Ziel dabei war es stets, Bücher mit einem einheitlichen und wiedererkennbaren grafischen Auftritt herauszugeben und einen größeren Leserkreis zu erreichen, als dies mit den Veröffentlichungen der einzelnen Stiftungsprojekte möglich war.

1996 entstand so ein kleines Programm und eine Vorschau. Die positive Resonanz von Lesern und Medien ermutigte, sich im Angebot und in den Gepflogenheiten immer stärker am Buchmarkt zu orientieren – nicht zuletzt, um sich in der Verlagswelt zu behaupten und um ein breiteres Publikum zu erreichen. So erschienen nach kurzer Zeit immer mehr Publikationen, die Impulse lieferten, in unserer Gesellschaft selbst aktiv zu werden.

Von 2007 bis 2012 veröffentlichen wir 15 politische Essays in der Reihe »Standpunkte« zu Themen der deutschen und europäischen Außenpolitik. In ihr meldeten sich Journalisten, Politiker und andere ausgewiesene Experten zu Wort, um aktuelle Fragen der Politik zu vertiefen und in die Breite zu tragen. Die Reihe wurde herausgegeben vom Publizisten Roger de Weck.

Zum vielfältigen Programm der edition Körber-Stiftung gehören u. a. renommierte Autoren Dan Ba-On, Georg Blume, Wolfgang Gründinger, Xuewu Gu, Margaret Heckel, Helga Hirsch, Gerald Hüther, Mely Kiyak, Stefan Kornelius, Remo H. Largo, Claus Leggewie, Andreas Lorenz, Julian Nida-Rümelin, Holger Noltze, Avi Primor, Ruprecht Polenz, Hermann Schreiber, Alexandra Senfft, Zafer Şenocak, Daniel Tyradellis, Harald Welzer und Juli Zeh.
Kurzbiografien unserer Autoren und ihre Bücher finden sie hier.

Susanne Kutz übernahm 2005 mit dem Umzug der Stiftung von Hamburg-Bergedorf in die HafenCity den neuen Bereich Kommunikation und Kultur. Sie ist u. a. für das Programm im neuen Veranstaltungsort der Stiftung, dem KörberForum – Kehrwieder 12, zuständig. Im Mai 2005 übernahm Ulrike Fritzsching die Leitung der edition Körber-Stiftung; seit November 2007 hat diese Aufgabe Bernd Martin übernommen.

Gefeiert wurden die zehn erfolgreichen Verlagsjahre im Juni 2006 im KörberForum – mit rund 300 Verlagskollegen, Autoren, Buchhändlern und Freunden der Stiftung, mit einer szenischen Lesung aus editions-Publikationen und Tanz bis in die späten Stunden.

Video »10 Jahre edition Körber-Stiftung«

Alle Bücher bekommen Sie im Buchhandel oder online.



Die Körber-Stiftung bei facebook. Die Körber-Stiftung bei Twitter. Die Körber-Stiftung bei YouTube. Die Körber-Stiftung als RSS-Feed. Die Körber-Stiftung bei Instagram. alle Social-Media-Kanäle

Sprachauswahl