Sprungmarken

zoom it

v.l. Reinhard Bütikofer, Thomas Paulsen, Wang Yiwei
(Foto: Körber-Stiftung/Claudia Höhne)

Meldung vom Mittwoch, 27. Juni 2012

Chinas internationale Ambitionen

Mit seinem rasanten Wirtschaftswachstum ist Chinas Gewicht als globaler Akteur in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Umwelt- und Klimaschutz, globale Wirtschafts- und Finanzfragen oder internationale Konflikte können heute kaum mehr ohne eine Beteiligung Chinas gelöst werden. Welche Verantwortlichkeiten ergeben sich für China durch seine Einbindung in die Weltgemeinschaft? Setzt China auf Hegemonie oder Harmonie? Und was bedeutet das für die deutsch-chinesischen Beziehungen?

Bei der zweiten Veranstaltung der Dialogreihe »Magnet China!« diskutierte Wang Yiwei, Leitender Dekan des Instituts für Internationale und Öffentliche Angelegenheiten der Tongji Universität in Shanghai, am 26. Juni mit Reinhard Bütikofer, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz im Europäischen Parlament. Thomas Paulsen, Leiter des Bereichs Internationale Politik der Körber–Stiftung, moderierte. In Kooperation mit der Bertelsmann-Stiftung und der Robert Bosch-Stiftung. Englisch mit Übersetzung. Auch als Videostream.

Bericht
Podcast
Video




RSS / Podcasts

RSS / Podcasts.
Die Körber-Stiftung bei facebook. Die Körber-Stiftung bei twitter. Die Körber-Stiftung bei youtube.

Sprachauswahl