Sprungmarken

Nurit Stark

Die Violinistin Nurit Stark wurde 1979 in Tel Aviv geboren. Nach ihrem Studium in Israel, an der Juilliard School of Music in New York und bei den Mitgliedern des Alban Berg Quartetts in der Hochschule für Musik Köln machte sie 2006 ihr Diplom bei Professor Ilan Gronich an der Universität der Künste in Berlin. Als Solistin trat sie bereits mit namhaften Sinfonieorchestern auf, darunter mit dem Münchner Rundfunk Orchester und dem Israel Philharmonic Orchestra. Sie war Gewinnerin internationaler Wettbewerbe u. a. des Internationalen Wettbewerbs Ibolyka Gyarfas (Berlin) sowie des Internationalen Kammermusik Wettbewerbs Trio di Trieste (Trieste). Als Stipendiatin förderten sie die Ilona Kornhauser Stiftung sowie die America Israel Cultural Foundation in Israel. Nurit Stark war bereits bei verschiedenen Festivals zu Gast wie dem Mozart-Festival Augsburg oder Pacific Festival Japan. Sie gab Konzerte in den wichtigen Konzerthäusern Europas, den USA, Japans und Israels, darunter in der Carnegie Hall New York, in der Birmingham Symphony Hall, im Palais des Beaux-Arts in Brüssel und anderen. Im Jahr 2006 erhielt sie im Leopold Mozart Wettbewerb den Sonderpreis für die beste Interpretation eines vom russischen Komponisten Viktor Suslin komponierten Auftragswerks. Im Herbst 2008 erschien ihre Debut-CD beim Label Claves Records, auf der sie zusammen mit Cédric Pescia Werke von George Enescu und Ferruccio Busoni interpretiert.

Veranstaltungen mit Nurit Stark

Nurit_Stark_01.jpg
Mittwoch, 21.04.2010

2 × hören: Keine Angst vor George Enescu

19.00 Uhr | Gesprächskonzert
weitere Details
zur Mediathek...


Die Körber-Stiftung bei facebook. Die Körber-Stiftung bei Twitter. Die Körber-Stiftung bei YouTube. Die Körber-Stiftung als RSS-Feed. Die Körber-Stiftung bei Instagram. alle Social-Media-Kanäle

Sprachauswahl