Sprungmarken

KörberForum – Kehrwieder 12

Donnerstag, 26. Mai 2011

Al Jazeera und Co.

Diskussion zur Rolle der Medien in den arabischen Ländern

Ahmed Al Sheikh ist ehemaliger Chefredakteur des arabischen Nachrichtensenders Al Jazeera und Produzent der Al Jazeera-Reihe »The Witness«. Am Mittwoch, den 8. Juni um 19 Uhr diskutiert er im KörberForum – Kehrwieder 12 die Frage, ob die Medien in den arabischen Ländern Wegbereiter der Demokratie oder Sprachrohr der Diktatoren sind. Sein Gegenüber ist Wolfgang Herles, deutscher Fernsehjournalist und Moderator der ZDF-Kultursendung aspekte.

Bei den Protesten in Kairo und Tunis spielten die arabischen Medien eine zentrale Rolle: Die Bilder vom Tahrir-Platz haben die Menschen zwischen Rabat und Riad bewegt. Al Jazeera und andere Sender haben das Monopol staatlich gelenkter Medien durchbrochen. Vor diesem Hintergrund diskutieren die beiden Medienprofis Al Sheikh und Herles über die Rolle der Medien in den arabischen Ländern. Wie frei können sie berichten? Und welchen Einfluss üben sie auf den politischen Prozess aus?

»Die aktuellen Entwicklungen in der arabischen Welt sind überwältigend. Wir wollen mit unserer Veranstaltung der Frage nachgehen: Warum sind die Menschen in Kairo, Tunis und anderswo auf die Straße gegangen? Und welchen Anteil hatten daran die arabischen Medien?«, so Thomas Paulsen, Leiter des Bereichs Internationale Politik der Körber-Stiftung.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Arabischen Freundschaftsgesellschaft (DAFG) e. V. statt und wird auf Englisch (mit Simulatandolmetschung) geführt.

Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei; Anmeldung erforderlich unter www.koerberforum.de oder telefonisch unter 040 / 80 81 92 - 0.

Informationen zum Thema:
Körber-Stiftung
Bereich Internationale Politik
Dr. Thomas Paulsen
Kehrwieder 12
20457 Hamburg
Telefon +49 · 30 · 20 62 67 60
Telefax +49 · 30 · 20 62 67 67
E-Mail ip[ at ]koerber-stiftung.de
www.koerberforum.de




RSS / Podcasts

RSS / Podcasts.
Die Körber-Stiftung bei facebook. Die Körber-Stiftung bei twitter. Die Körber-Stiftung bei youtube.

Sprachauswahl