Sprungmarken

Bildung
Dienstag, 29.09.2015, 19.00 Uhr

Europa: Vereint im Zeichen des Kapitalismus?

Interaktive Diskussion

Der Fall des Eisernen Vorhangs vor 25 Jahren markiert eine Epochenwende in der jüngeren Geschichte Europas. Die ehemaligen Ostblockstaaten erlebten eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung, die das heutige Europa nachhaltig veränderte. Deutschland nimmt darin eine Sonderstellung ein: In Ostdeutschland kam es zu einem schlagartigen Übergang zum Kapitalismus, der jedoch durch den gleichzeitigen Anschluss an die Bundesrepublik abgefedert und gelenkt wurde.

Nicht nur Osteuropa veränderte sich in den letzten Jahrzehnten, sondern auch der Westen. Neoliberale Ansätze, die zuerst in den 1980er Jahren aufkamen, gewannen mit dem Ende des Systemkonflikts eine grenzüberschreitende Dynamik. Inwieweit wirkten die Reformen in den ehemaligen sozialistischen Staaten dabei als Vorbilder auf das wiedervereinte Deutschland zurück? Kann sich Deutschland im 25. Jahr seiner Wiedervereinigung als »Wendegewinner« bezeichnen? Ist Europa im Zeichen des Kapitalismus vereint oder gespalten?

Über diese Fragen diskutieren der diesjährige Gewinner des Preises der Leipziger Buchmesse, Philipp Ther, Universität Wien, und der Sozialhistoriker Jürgen Kocka, FU Berlin. Das Gespräch wird moderiert von Frank Bösch, Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe »history@debate« statt.
Fragen und Kommentare können per Twitter-Hashtag #historydebate eingebracht werden.
»history@debate« ist eine gemeinsame Reihe von Körber-Stiftung und Gerda Henkel Stiftung in Kooperation mit dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam.

Video

Eine Veranstaltung zum Schwerpunkt
»Erinnerung schafft Zukunft«.

Gäste

Jürgen Kocka, Philipp Ther, Frank Bösch
Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.
Wir möchten möglichst vielen Menschen die Möglichkeit geben, unsere Veranstaltungen zu besuchen, daher schließt das Platzkontingent Stehplätze mit ein. Ein Anspruch auf einen Sitzplatz besteht durch die Anmeldung nicht.

Ort

KörberForum – Kehrwieder 12
20457 Hamburg, Hamburg


Sie erreichen das KörberForum – Kehrwieder 12 mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang unter
040 · 80 81 92 - 0.

Veranstalter

zur Mediathek...


Die Körber-Stiftung bei facebook. Die Körber-Stiftung bei Twitter. Die Körber-Stiftung bei YouTube. Die Körber-Stiftung als RSS-Feed. Die Körber-Stiftung bei Instagram. alle Social-Media-Kanäle

Sprachauswahl