Sprungmarken

Körber Studio Junge Regie

Foto: Körber-Stiftung/Krafft Angerer

Körber Studio Junge Regie 2016

8.-12. Juni 2016, Thalia in der Gaußstraße, Hamburg

Programm und Karten

Festivalprogramm zum Download (PDF)

Zum dreizehnten Mal wird das Thalia in der Gaußstraße zum Forum für die zukünftige Regiegeneration. Das Festival Körber Studio Junge Regie lädt Studierende und Lehrende der deutschsprachigen Hochschulen, an denen die Theorie und Praxis des Regieführens unterrichtet wird, nach Hamburg ein. In fünf Tagen sind insgesamt dreizehn Arbeiten zu sehen, die von den Instituten als herausragende Inszenierungen fürs Festival nominiert wurden. Es ist »bundesweit die wohl wichtigste Plattform für den Regienachwuchs« (NDR). Viele erfolgreiche Regisseure haben hier ihre ersten Arbeiten gezeigt. Ziel des Treffens ist es, die Vielfalt von Begabungen und Visionen der zukünftigen Regiegeneration öffentlich zu präsentieren und den Studierenden in Publikumsgesprächen und täglichen (nicht öffentlichen) Gesprächsrunden die Möglichkeit zu geben, ihre Inszenierungen, Arbeitsweisen und Ideen zu diskutieren. Neben den zwölf Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigt in diesem Jahr auch die niederländische Hochschule ArtEZ aus Arnheim eine Produktion außer Konkurrenz.

Informationen zu den Festivals der vergangenen Jahre finden Sie hier:

2003 | 2004 | 2005 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015



Die Körber-Stiftung bei facebook. Die Körber-Stiftung bei Twitter. Die Körber-Stiftung bei YouTube. Die Körber-Stiftung als RSS-Feed. Die Körber-Stiftung bei Instagram. alle Social-Media-Kanäle

Sprachauswahl