Sprungmarken

Video

Allmacht Stasi – ein Mythos?

Ein Beitrag aus dem Schwerpunkt »Erinnerung schafft Zukunft«

Foto: Körber-Stiftung / Jann Wilken

Zusammenfassung

Spitzelnde Nachbarn, ein Land voller IMs: Was ist dran am Bild der allmächtigen und omnipräsenten Stasi? Der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk hat sich in seinem jüngsten Buch mit dem Ministerium für Staatssicherheit auseinandergesetzt. Er untersucht die politischen Bedingungen seiner Entstehung, seine Arbeit sowie das Personal der hauptamtlichen und inoffiziellen Mitarbeiter. Sein Anliegen ist, ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall ein differenziertes Bild vom Herrschaftsgefüge der DDR zu gewinnen. Auch Marianne Birthler, DDR-Bürgerrechtlerin und von 2000 bis 2011 Leiterin der Stasi-Unterlagenbehörde, tritt für eine weitere Aufklärung mit Hilfe der hinterlassenen Akten ein. Birthler und Kowalczuk sprachen im KörberForum über die Stasi als Herrschaftsinstrument, über Denunziantentum, Verrat und das Mitmachen – und darüber, wie wir zu einer aufgeklärten Erinnerungskultur kommen. Moderation: Kerstin von Stürmer, NDR. Begrüßung: Dr. Lothar Dittmer, Vorstand der Körber-Stiftung.

Zusätzliche Informationen:

Audio zum Downloaden

Datum: 11.12.2013
Ort: Hamburg
Personen: Ilko-Sascha Kowalczuk, Marianne Birthler, Kerstin von Stürmer

Hier können Sie dieses Medium auf Facebook, Twitter und Google+ weiterempfehlen:



Die Körber-Stiftung bei facebook. Die Körber-Stiftung bei Twitter. Die Körber-Stiftung bei YouTube. Die Körber-Stiftung als RSS-Feed. Die Körber-Stiftung bei Instagram. alle Social-Media-Kanäle

Sprachauswahl