Sprungmarken

Wie sieht der ideale Wettbewerbsbeitrag aus?

Ein Leitfaden zur Teilnahme am Deutschen Studienpreis

Für eine erfolgreiche Teilnahme am Deutschen Studienpreis muss Ihre Dissertation, auf der Ihr Wettbewerbsbeitrag beruht, mindestens zwei Voraussetzungen unbedingt erfüllen: Erstens zeichnet sie sich durch ihre überdurchschnittliche wissenschaftliche Qualität aus und zweitens sind die in ihr gewonnenen Erkenntnisse von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung.

Ersteres lässt sich leicht überprüfen: Als Nachweis gilt, wenn die Dissertation von den Gutachtern für fachlich exzellent befunden und mit magna oder summa cum laude bewertet wurde. Ob auch das zweite Kriterium – die gesellschaftliche Bedeutung – erfüllt ist, müssen Sie beantworten. Bei der Einschätzung können Ihnen die folgenden Fragen Orientierung geben:

  • Bin ich in der Lage und erscheint es mir sinnvoll, meine Forschungsergebnisse für Wissenschaftler anderer Disziplinen oder auch Laien verständlich darzustellen? Oder kann ohnehin nur der engere Kollegenkreis die Relevanz meiner Erkenntnisse nachvollziehen?
     
  • Für wen genau (Individuen, Bevölkerungsgruppen, Wirtschaftsunternehmen, Politiker etc.) könnten meine Forschungsergebnisse interessant und relevant sein? Wem nutzen sie?
     
  • Für welches gesellschaftliche Defizit, für welche gesellschaftliche Problemlage oder Konfliktsituation bieten meine Erkenntnisse eine Antwort oder Lösung? Wofür nutzen sie?
     
  • Und in welcher Form? Lassen sie sich unmittelbar in der Praxis anwenden, beispielsweise in ein konkretes Produkt umsetzen? Oder bieten sie eher Orientierung und zeigen Handlungsoptionen auf in komplexen gesellschaftlichen Zusammenhängen? Wie nutzen sie?

Mit der Beantwortung dieser Fragen ist auch schon eine wichtige Vorarbeit für die Erstellung Ihres Wettbewerbsbeitrags geleistet. Denn in diesem sollen sie zwar auch die Ergebnisse Ihres Dissertationsprojektes darstellen, im Wesentlichen aber der Jury des Deutschen Studienpreises so überzeugend wie möglich darstellen, warum diese von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung sind.

Wir wünschen uns von Ihnen einen möglichst publikationsfähigen Wettbewerbsbeitrag. Bedenken Sie beim Verfassen des Textes bitte, dass er nicht in einem Fachjournal veröffentlicht werden soll, sondern sich an eine akademisch vorgebildete, aber fachfremde Leserschaft richtet:

  • Konzentrieren Sie sich bei der Zusammenfassung Ihrer Dissertation auf die zentralen Thesen und Ergebnisse.
     
  • Verzichten Sie auf alle Details, die nur Ihre Fachkollegen interessieren und verstehen können.
     
  • Verzichten Sie – so weit als möglich – auf Fußnoten und umfangreiche Literaturhinweise.
     
  • Fügen Sie Formeln, Grafiken oder Bilder nur dann ein, wenn sie für Darstellung und Argumentation unverzichtbar sind und dem leichteren Verständnis dienen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Vergnügen beim Verfassen Ihres Beitrags!

der Leitfaden zum Download (PDF)



Die Körber-Stiftung bei facebook. Die Körber-Stiftung bei Twitter. Die Körber-Stiftung bei YouTube. Die Körber-Stiftung als RSS-Feed. Die Körber-Stiftung bei Instagram. alle Social-Media-Kanäle

Sprachauswahl