Sprungmarken

Porträt

Mit dem Körber-Fonds Nachwuchsforschung erhalten Doktorandinnen und Doktoranden der Universität Hamburg die Möglichkeit, selbst eine für das eigene Forschungsfeld relevante Tagung zu organisieren. Damit können die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Forschungsansätze zu einem frühen Zeitpunkt zur Diskussion stellen und im Austausch weiterentwickeln. Sie haben zudem die Chance, sich in der eigenen Fachcommunity mit ihrem Forschungsthema zu präsentieren und ihre Netzwerke auszubauen. Das Projekt ist eingebunden in die Initiative der Universität Hamburg zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Wer kann sich bewerben?

Anträge einreichen können Doktorandinnen und Doktoranden der Universität Hamburg sowie Promovierte bis maximal zwei Jahre nach Abschluss der Promotion. Der Fonds richtet sich ausdrücklich auch an Promovierende, die nicht in strukturierte Promotionsprogramme eingebunden sind und die damit keine Anlaufstelle für Fördermittel haben.

Ausschreibung und Förderumfang

Die Ausschreibung für den Körber-Fonds Nachwuchsforschung erfolgt einmal im Jahr. Insgesamt stehen dem Fonds für drei Jahre jeweils 100.000 Euro zur Verfügung. Aus dem Fonds werden Kosten für Referentinnen- und Referentenhonorare, Übernachtungen (max. 100 Euro pro Übernachtung), Reisekosten, Tagungscatering und studentische Hilfskräfte für die Tagungsorganisation getragen. Auf gesonderten Antrag können auch Mittel für studentische Hilfskräfte zur Unterstützung der Tagungsorganisation beantragt werden. Die maximale Fördersumme je Veranstaltung beträgt 10.000 Euro.

Auswahl

Einmal im Jahr wählt ein Gremium aus Vertretern der Universität Hamburg und der Körber-Stiftung die zu fördernden Vorhaben aus. Entscheidend sind die dargelegte wissenschaftliche Innovationskraft und Relevanz der Tagung bzw. des Workshops sowie die Plausibilität von Planung und Kostenkalkulation.

Bewerbungsfrist und frühester Fördertermin:

Aktuell läuft die letzte Förderrunde. Eine Bewerbung ist leider nicht mehr möglich.

Weitere Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier.



RSS / Podcasts

RSS / Podcasts.
Die Körber-Stiftung bei facebook. Die Körber-Stiftung bei twitter. Die Körber-Stiftung bei youtube.

Sprachauswahl