X

Livestream, heute 19.00 Uhr:

Das Ende der Geschichte

Gespräch mit Christopher M. Clark, Ute Frevert und Nils Minkmar
 
zum Stream

Aktuelles


Meldung

Am 27. November lädt die Körber-Stiftung in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt zum Berlin Foreign Policy Forum ein. Unter dem Oberthema »Unite or Decline: Europe’s Future in an Unruly World« diskutieren die deutschen und internationalen Teilnehmenden die wichtigsten außenpolitischen Herausforderungen für Deutschland und Europa.

mehr lesen


Meldung

Ist eine gemeinsame Erinnerung in Europa möglich – und brauchen wir sie überhaupt? Diese Leitfrage war Thema der Veranstaltung »Youth for Peace« in Berlin. Mit ihr wurde der EUSTORY Next Generation Summit 2018 der Körber-Stiftung sowie ein internationales Jugendtreffen des Deutsch-Französischen Jugendwerks und seiner Partner eröffnet.

mehr lesen


Meldung

Deutsch als Fremdsprache (DaF) zu vermitteln gehört zu den Kernaufgaben von Goethe-Instituten in der ganzen Welt. Das wird immer öfter mit fachsprachlichen Inhalten verknüpft, dem sogenannten CLIL-Ansatz (Content and Language Integrated Learning). Besonders Interesse besteht dabei an den MINT-Fächern.

mehr lesen

Mehr zu: MINT

Magazin


 
Interview

Trennende Erinnerung

Am 11. November gedachte Polen seiner Staatsgründung vor einhundert Jahren. Die Veranstaltung zum Unabhängigkeitstag in Warschau verdeutlichte die tiefe soziale und politische Spaltung zwischen Regierung und Opposition, die die Beteiligung rechtsextremer nationalistischer Gruppen kritisierte. Der Historiker Andrzej Nowak bezieht Stellung. weiter


Mehr zu: Polen Europa

 
Interview

»Die Kunst soll mich berühren«

Das Projekt MEIN BLICK der Hamburger Kunsthalle und der Körber-Stiftung lädt Hamburgerinnen und Hamburger dazu ein, sich aktiv an der Arbeit der Kunsthalle zu beteiligen und den persönlichen Blick auf die Kunst in Ausstellungsprojekten sichtbar zu machen. Nicole Keller, eine der Teilnehmerinnen von MEIN BLICK, erzählt im Interview von ihrer Begegnung mit der Kunst. Am 29. November wird das Projekt MEIN BLICK in der Veranstaltung »Das Museum von morgen« im KörberForum vorgestellt. weiter


Mehr zu: Kunst Kultur

 
Bericht

»Kulturelle Orte als Wohlfühlorte für alle«

Von der Elbphilharmonie bis in KIDS St. Georg, durch ganz Hamburg bis nach Köln: Die Aktion »Lila Sofa« der Arbeitsgruppe Kultur und Demenz, in der sich die Körber-Stiftung gemeinsam mit Partnern engagiert, macht an unterschiedlichsten Orten in und über Hamburg hinaus auf kulturelle Inklusion aufmerksam. Vielfältige Dialoge und neue Netzwerke bilden eine erfolgreiche Zwischenbilanz. weiter



 
Podcast

AltersBilder mit Nina Ruge – Alles wird gut!

Nina Ruge in der Reihe Altersbilder? Ja genau. Die 62-Jährige steht mitten im Leben und repräsentiert ein neues Altersbild. Sie moderiert Kongresse und Podiumsdiskussionen zu Technologie-, Wissenschafts- und finanzpolitischen Themen, ist UNICEF-Botschafterin Deutschland, engagiert sich für Gesundheitsthemen und Tiere. Sie fragt sich in vielen ihrer Bücher, wie gutes Leben gelingen kann und plädiert für Achtsamkeit. NDR-Moderator Andreas Bormann hat sie aber auch ganz persönliche Einblicke in ihrem Umgang mit dem Älterwerden gewährt. weiter



 
Interview

Stagnation vor den Europawahlen

Auf dem letzten EU-Gipfel im September in Salzburg sind Fortschritte ausgeblieben. Über den Stillstand in Brüssel, die Konflikte zwischen den Mitgliedsstaaten und die Rolle Ungarns sprach die Journalistin Gemma Pörzgen mit der ungarischen Politikerin Zsuzsanna Szelényi. Derzeit wirkten die EU-Politiker in Brüssel wie gelähmt. Alle schielten in Brüssel und in den Hauptstädten auf die nahenden Europawahlen. Denn diese würden darüber entscheiden, wie es in den nächsten fünf Jahren weitergeht. weiter



 
Bericht

Einblicke in die Hamburger »Tage des Exils« 2018

Zum bereits dritten Mal starteten die Hamburger »Tage des Exils«. Flucht, Vertreibung und ein Leben im Exil – historisch und aktuell: An knapp 50 Orten in der Hansestadt drehen sich vom 15. Oktober bis zum 16. November 60 Veranstaltungen um diese Themen. Lesen Sie ausgewählte Berichte oder sehen Sie Videos zu aktuellen Veranstaltungen. weiter


Veranstaltungstipp

Lesetipp


 

Das Fremde, das in jedem wohnt

Die Erfahrung von Fremdheit, die Begegnung mit unterschiedlichen Nationalitäten und widersprüchlichen Lebensentwürfen löst häufig Abwehr und Furcht aus. Wo Abgrenzung die Kommunikation ersetzt, ist – auch in Deutschland – der gesellschaftliche Zusammenhalt in Gefahr. Der Schriftsteller und Publizist Zafer Şenocak setzt gegen diese Angst eine bewusste, biografische Auseinandersetzung mit dem Fremden in uns selbst. weiter


Videotipp


 

Was die Deutschen über Technik denken

Die Deutschen sind skeptisch, wenn es darum geht, mit Technik für eine bessere Zukunft zu sorgen. Beim Einsatz einzelner Technologien sehen sie aber, dass den Risiken auch Chancen gegenüberstehen. Über die Ergebnisse des TechnikRadars, einer Studie von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und Körber-Stiftung, diskutieren die Soziologin Cordula Kropp, die Kommunikationswissenschaftlerin Eva-Maria Jakobs und die SPD-Politikerin Simone Raatz. weiter



 
Meinung

»Wo ich schreibe, ist die Türkei«

Der im deutschen Exil lebende türkische Journalist Can Dündar hielt in der Elbphilharmonie die »Hamburger Rede zum Exil«. Dündars Rede war zugleich der Auftakt zum ersten »Exile Media Forum« der Körber-Stiftung, das deutsche Medienschaffende und im Exil lebende Journalisten zusammenführt. weiter



 
Bericht

Männer im Ruhestand: Geschenk und Herausforderung

Männer und Ruhestand, ein Thema, das bisher noch wenig im Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen steht und das, obwohl doch gerade bei älteren männlichen Bundesbürgern die Suizidrate besonders hoch ist. Ein Befund der die Vermutung nahe legt, dass besonders für Männer das Berufsende ein kritisches Lebensereignis, »ein gravierender Einschnitt ist«, wie es Hans Prömper, Lehrbeauftragter an der Universität des dritten Lebensalters in Frankfurt, vor den meist männlichen Zuhören des Themensalons im Haus im Park der Körber-Stiftung benennt. weiter



 
Video

Der Shoah entkommen

Die Studie »Das Überleben von Juden in Frankreich 1940-1944« des Historikers Jacques Semelin beruht maßgeblich auf biografischen Berichten von Zeitzeugen und Materialien aus französischen Archiven. Der Autor untersucht die große Bandbreite von Lebenswegen französischer und ausländischer Juden, die von den deutschen Besatzern und der kollaborierenden Vichy-Regierung verfolgt und bedroht wurden. Über das Überleben der Juden in Frankreich spricht Jacques Semelin mit dem Publizisten Jan Philipp Reemtsma. weiter


Fokusthemen der Körber-Stiftung

Handlungsfelder der Körber-Stiftung

to top