X

Livestream, heute 19.00 Uhr:

Revolte im Theater – was von '68 bleibt

Gespräch mit Elisabeth Schwarz, Niels-Peter Rudolph, Barbara Müller-Wesemann, Gernot Grünewald und Catarina Felixmüller
 
zum Stream

Aktuelles


Meldung

50 Jahre ist die Studentenrevolution her: Was wagten Künstlerinnen und Künstler damals und was hat sich seitdem in Musik, Theater, Film und Kunst verändert? Mit vier Veranstaltungen begleitet die Körber-Stiftung die Ausstellung »68 Pop und Protest« im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg und blickt mit Gästen auf die 68er in den Künsten.

mehr lesen

Mehr zu: Kunst Protest Kultur

Meldung

Das Nationale MINT Forum hat einen praktischen Leitfaden zur Selbstevaluation von MINT-Initiativen herausgegeben. Er wurde erstmalig auf dem MINT:Barcamp im Hamburger KörberForum präsentiert und soll all diejenigen unterstützen, die aktiv außerschulische MINT-Lernorte wie Schülerlabore, Nachwuchsförderprogramme oder Wettbewerbe gestalten.

mehr lesen


Meldung

Marc Freedman, CEO der US-Organisation Encore.org, sprach in der Körber-Stiftung über Chancen der Langlebigkeit in den USA, das Auflösen von Alters-Stereotypen und die Rolle älterer Menschen bei der Umsetzung neuer Ideen und innovativer Gründungen. Titel seines Vortrags: »The Aging Opportunity. How we can make most of the longevity revolution«.

mehr lesen

Magazin


 
Video

Exil begreifbar machen

Wie kann man Exil begreifbar machen und was muss ein künftiges Exilmuseum beim Besucher auslösen? Literatur-Nobelpreisträgerin Herta Müller und der Historiker Christoph Stölzl sprechen mit Sven Tetzlaff von der Körber-Stiftung darüber, wie man die Erinnerung an Hunderttausende von Exilanten, die das faschistische Deutschland verließen, wachhalten kann. Müller, die sich schon seit Jahren für ein solches Museum einsetzt, ist Schirmherrin der Stiftung Exilmuseum Berlin, Stölzl deren Gründungsdirektor. weiter



 
Bericht

Beobachtet: Die Hamburger »Tage des Exils« 2018

Zum bereits dritten Mal starteten die Hamburger »Tage des Exils«. Flucht, Vertreibung und ein Leben im Exil – historisch und aktuell: An knapp 50 Orten in der Hansestadt drehen sich vom 15. Oktober bis zum 16. November 60 Veranstaltungen um diese Themen. Lesen Sie hier ausgewählte Berichte zu aktuellen Veranstaltungen. weiter



 
Standpunkt

»Mein Leben ohne nationale Identität«

In ganz Europa ist Nationalismus auf dem Vormarsch. Unsere History Campus-Autorin Maria Krylova spricht in einem Gastbeitrag im Neon-Magazin darüber, dass ihr das Konzept »Heimat« nach Umzügen in fünf verschiedenen Ländern manchmal fremd ist. Sie fragt sich, was hinter dem Drängen nach kultureller Abgrenzung steckt, während sie vollkommen zufrieden ohne nationale Identität lebt. weiter



 
Bericht

Ideen für »Offene Orte«

Städte im demografischen Wandel brauchen Begegnungsorte im öffentlichen Raum. Was macht sie attraktiv und offen für alle – und wie können sie insbesondere die älteren Generationen zur Teilhabe motivieren? Karin Haist, die Leiterin der bundesweiten Demografie-Projekte der Körber-Stiftung, hat sich international umgesehen – nach Inspirationen auch für das zukünftige Bergedorfer Kultur- und Begegnungszentrum: das KörberHaus. weiter



 
Video

Digitaler Humanismus

Zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der Frage, was den Menschen eigentlich ausmacht, wenn er seine Eigenschaften und Fertigkeiten mit denen immer avancierterer Künstlicher Intelligenz vergleicht, lädt das neue Buch des Philosophen Julian Nida-Rümelin und der Kulturwissenschaftlerin Nathalie Weidenfeld ein. Dem Ruf war Christian Stöcker, Professor für Digitale Kommunikation an der HAW Hamburg und Spiegel Online-Kolumnist gefolgt. Die Gäste diskutierten über die menschliche Willensfreiheit, autonomes Fahren, die Nützlichkeit des Turing-Tests und die Notwendigkeit von eigenen KI-Gesetzen – vor allem aber darüber, ob Maschinen denken können. weiter



 
Video

Zum Dort verflucht

Mit 23 Jahren entfloh der Schriftsteller Abbas Khider den Repressalien des Saddam-Regimes im Irak und kam im Jahr 2000 nach Deutschland. Als Schirmherr der Hamburger Tage des Exils 2018 eröffnete er das mehrwöchige Veranstaltungsprogramm und gibt im Gespräch mit Daniel Kaiser, NDR 90,3, Einblicke in die Ambivalenz der Zugehörigkeitsgefühle und den Umgang mit der eigenen Vergangenheit. weiter


Veranstaltungstipp

Lesetipp


 

It's alive

Denkende Maschinen sind längst nicht mehr Science-Fiction, sondern ein selbstverständlicher Teil unseres Alltags: Ohne sie könnte uns keine Suchmaschine sekundenschnell Antworten liefern, ohne sie wären selbstfahrende Autos ein Hirngespinst. Toby Walsh nimmt uns mit auf eine unterhaltsame und inspirierende Reise durch die Welt der superschlauen Maschinen. Er erzählt, wie KI heute schon unsere Gesellschaft, Wirtschaft, ja, sogar uns selbst verändert. Und er trifft zehn erstaunliche Vorhersagen über unser Leben mit KI im Jahr 2050: Die Zukunft hat begonnen! weiter


Videotipp


 

Körber-Preisträger Svante Pääbo im Gespräch mit Ranga Yogeshwar

Der Mediziner und Biologe Svante Pääbo wurde am 7. September mit dem Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft ausgezeichnet. Er erhielt die Auszeichnung für seine Pionierleistungen auf dem Gebiet der Paläogenetik, als deren Begründer er gilt. Zu Pääbos bedeutendsten wissenschaftlichen Durchbrüchen zählt die Entschlüsselung des Neandertaler-Genoms. Sie trugen wesentlich zu der Erkenntnis bei, dass Neandertaler und andere ausgestorbene menschliche Gruppen einen Beitrag zur Abstammung der heutigen Menschen geleistet haben. weiter



 
Video

Von einer sorgenden Gesellschaft

Wie kann ein soziales Miteinander die Pflegesituation verbessern? Der Altersexperte Thomas Klie plädiert für grundlegende strukturelle Veränderungen und eine sorgende Gemeinschaft. Mit Alexander Künzel von der Bremer Heimstiftung diskutiert er, welche Rolle Zivilgesellschaft, Familie und Staat übernehmen können, um ein starkes Pflegenetzwerk aufzubauen. weiter


Mehr zu: Alter Pflege

 
Podcast

»Zu jung für alt«

Was tun, wenn das Arbeitsleben endet, man sich aber viel zu jung fühlt, um zum alten Eisen zu gehören? – Dieter Bednarz, über 30 Jahre SPIEGEL-Redakteur, geht mit dieser Situation höchst produktiv und unterhaltsam um. Mit viel Humor und Neugier, angetrieben von den Lästereien seiner drei kleinen Töchter und seiner zehn Jahre jüngeren Frau, begibt er sich auf die Suche nach Menschen, die wie er überzeugt sind: Da geht noch was! Im Gespräch mit Karin Haist, Körber-Stiftung, stellt er sein Buch »Zu jung für alt« vor. weiter



 
Interview

»Die Wissenschaft leidet unter dem Kulturkampf in Ungarn«

Seitdem die ungarische Regierung im Sommer 2017 den politischen Druck auf die international anerkannte Central European University in Budapest erhöhte, ist der Versuch der politischen Vereinnahmung von Wissenschaft europaweit zum Thema geworden. Zuletzt wurde auch die ungarische Akademie der Wissenschaften zum Ziel offener Kritik der Regierung von Ministerpräsident Viktor Orbán. Wie brüchig ist die Freiheit von Lehre und Forschung, wenn diese als politische Gefahr wahrgenommen wird? Die ungarische Soziologin Éva Kovács gibt Einblick in die aktuellen Auseinandersetzungen in ihrem Heimatland. weiter


Fokusthemen der Körber-Stiftung

Handlungsfelder der Körber-Stiftung

to top