X
   
Aktuelles

Meldung

20 Jahre edition Körber-Stiftung: Vorbild USA (5/52)

Über außenpolitischem Säbelrasseln und staunenswerten Wahlkämpfen vergisst man manchmal, wofür die USA auch berühmt sind: Für die Umsetzung guter Ideen, für bürgerschaftliches Engagement und praktische Hilfsbereitschaft. »Adopt an Idea« versammelte »Gute Ideen aus den USA«.

Seit 1998 rief die Körber-Stiftung in ihrem Transatlantischen Ideenwettbewerb USable dazu auf, über den Atlantik hinweg gute Ideen und Best Practices auszutauschen. In den ersten beiden Wettbewerben war nach Ideen und Verbesserungsvorschlägen aus allen Lebensbereichen gefragt, aber die meisten Einsendungen konzentrierten sich vor allem auf soziale Themen und den Bildungsbereich. »Nichts davon Ellbogengesellschaft, Raffgier und Haifischbecken«, fasste Christine Brinck, Jurorin des Wettbewerbs und Herausgeberin des Bandes, in ihrem Vorwort zusammen. »In den USable-Ideen dominieren das Mitmenschliche und Soziale, das Freiwillige und das Praktische.«

Aber wie sicherstellen, dass diese Ideen vorbildlich wirken und langfristig dazu beitragen konnten, Einstellungen zu verändern? – Die Idee zur Buchreihe »Amerikanische Ideen in Deutschland« war geboren!

Noch ohne den Reihentitel erschien 2001 der erste Band: No linkhandler TypoScript configuration found for key products... Auf jeweils einer bis anderthalb Seiten wurden praktische Projekte zu Themen wie Leseförderung, Musische Erziehung, Nachbarschaftshilfe, Seniorenangebote oder Gesundheitsprävention vorgestellt. Mit Links versehen waren die Beschreibungen auch damals schon – wer weiß, ob man eine solche Zusammenschau heute überhaupt noch drucken würde?

In den folgenden Jahren wurden Themen für die USable-Ausschreibungen festgelegt: Und immer wieder hielten die guten Ideen, die eingereicht wurden, auch gute Ideen für das Buchprogramm der edition Körber-Stiftung bereit (einige davon werden wir Ihnen in den nächsten Wochen vorstellen). Mittlerweile ist der Wettbewerb eingestellt. Aber die Ideen sind, oft praktisch umgesetzt, geblieben – und die Bücher auch.


to top