+
  • Spielstätte Ulrichshusen im Sonnenlicht<br />(Foto: Steffen Böttcher)

  • - Meldung

    »360 Grad Viola«

    Bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern sind erneut Stipendiaten der Körber Masterclass on Music Education beteiligt.

    Der Mix aus landestypischen Spielorten, eine facettenreiche Palette an Konzerten und die Vielfalt an attraktiven Begleitprogrammen haben dem Festival ein ebenso treues wie neugieriges Publikum beschert. Die Festspiele zeigen auch: Das Interesse an Musik ist besonders groß, wenn neue, phantasievolle Zugänge zu ihr gelegt werden und wenn sie ideenreich mit anderen Angeboten verknüpft wird. Daran arbeitet die neue Festivalleitung von Dr. Markus Fein, den viele Gäste des KörberForums bereits vor einigen Jahren als Kurator des Formats »2 × hören« erleben konnten.

    Im gleichen Ansatz engagiert sich die Körber-Stiftung: Neue Strategien zur Kunstvermittlung zu entwickeln und die Akteure dafür auszubilden. Bei »360 Grad Viola« kommen mehrere Akteure der Körber-Stiftung zum Einsatz: Stipendiaten der Körber Masterclass on Music Education sowie junge Kommunikationsdesigner der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Department Design. Das Programm der kommenden drei Tage finden Sie auf www.festspiele-mv.de.

    Seit 2010 lädt die Körber-Stiftung besonders ambitionierte Musikvermittler aus dem deutschsprachigen Raum zu einer anderthalbjährigen Masterclass ein. Bei Besuchen in führenden Konzerthäusern, bei Gesprächen, Workshops und Trainings mit Experten aus dem Musikleben und benachbarten Sparten erhalten sie die Impulse, um sich auf Führungspositionen in den Bereichen Dramaturgie, Musikvermittlung und Festival bzw. Konzertinstitution vorzubereiten. Die Kooperation mit den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern bietet dabei ein öffentliches Experimentierfeld.


    to top