X

Meldung

4. Netzwerktreffen »Demografiefeste Kommunen« in München

Am 17. und 18. März kam das Netzwerk »Demografiefeste Kommunen« in München zu seinem vierten Treffen zusammen. Auf dem Programm standen das Thema »Älter werden in München« sowie »Präventive Hausbesuche in deutschen Kommunen«.

Seit 2013 versammelt die Körber-Stiftung Vertreterinnen und Vertreter aus unterschiedlichen Städten und Gemeinden in Deutschland, die in ihren Kommunen das Thema Alter mitverantworten – von Uelzen bis Regensburg und Gelsenkirchen bis Leipzig.

Am ersten Tag lernten die Mitglieder das Thema »Älter werden in München« kennen. Nach Präsentation der gleichnamigen Studie von Dr. Andreas Peter, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Landeshauptstadt München, wurde auf das Quartier Ackermannbogen, ein Neubaugebiet im Zentrum der Stadt, näher eingegangen. Bei der anschließenden Stadtexkursion erlebten die TeilnehmerInnen vor Ort, wie das Älter werden in neuen Formen nachbarschaftlicher Hilfe organisiert ist.

Im Alten-und-Service-Zentrum Maxvorstadt wurden am zweiten Tag die »Präventive Hausbesuche« als Baustein kommunaler Seniorenarbeit diskutiert. Anne Gebert, wissenschaftliche  Mitarbeiterin vom Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung, trug neue Erkenntnisse aus der Wissenschaft und der kommunalen Praxis vor. Im Anschluss berichteten die Kommunalvertreterinnen und –vertreter aus Bayreuth, Ulm und München von ihren praktischen Erfahrungen und berieten sich gegenseitig.

Netzwerk Demografiefeste Kommune


to top