X

Meldung

Besorgt um die Zukunft, zufrieden mit der Gegenwart

Eine aktuelle Umfrage im Auftrag der Körber-Stiftung zur Einstellung der Deutschen zu Leben, Arbeit, Rente und Alter zeigt: Nur zwei Prozent denken, dass die Rentenreformen ausreichen. Zwei Drittel erwarten, dass es jungen Menschen im Alter schlechter gehen wird als den Eltern.

Neun von zehn Erwerbstätigen halten ihren Job für sicher. Das zeigt eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag der Körber-Stiftung zur Einstellung der Deutschen zu Leben, Arbeit, Rente und Alter. Sie zeigt aber auch: Nur zwei Prozent der Deutschen denken, dass die Rentenreformen ausreichen. Zwei Drittel erwarten, dass es jungen Menschen im Alter schlechter gehen wird als den Eltern. 39 Prozent wünschen sich eine gleiche Aufgabenverteilung zwischen Partnern, in vier von 100 Familien wird sie gelebt. Dies sind nur einige der Umfrage-Ergebnisse.

Mehr darüber, was die Deutschen über Arbeit, Rente, Leben und Alter denken, gibt es hier.


to top