X

Meldung

Die »Engagierte Stadt«: Beratung per »Webinar«

Eines der Ziele des Programms »Engagierte Stadt« liegt in der Beratung der Programmteilnehmer. Um die 50 über ganz Deutschland verteilten Ansprechpartner zu erreichen, wird auch mittels »Webinaren« im virtuellen Raum kommuniziert.

Hierbei wird mit einer speziellen Software ein Vortrag per Video live in einem virtuellen Raum gehalten, wobei die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die Möglichkeit haben, in Echtzeit Fragen zu stellen – alles bequem vom heimischen Büro aus.

Am 13. Juni hielt Wolfgang Klenk von der Breuninger Stiftung das vierte »Webinar«, diesmal zum Thema »Moderation in Netzwerken«. Da das Netzwerken eine für die »Engagierten Städter« zugleich wichtige und notwendige, aber auch herausfordernde Tätigkeit ist, erfreute sich das Treffen im Internet – wie die vorherigen auch – großer Beliebtheit. Als ausgewiesener Experte auf diesem Gebiet brachte Wolfgang Klenk den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die speziellen Logiken und Funktionsweisen von Netzwerken näher und konnte hieraus dann Anforderungen und Erfolgsbedingungen für eine gute Netzwerkmoderation ableiten.

Das Netzwerkprogramm »Engagierte Stadt« ist eine gemeinsame Initiative der Bertelsmann Stiftung, der BMW Stiftung Herbert Quandt, des Generali Zukunftsfonds, der Herbert Quandt-Stiftung, der Körber-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Gemeinsam wollen sie nicht nur die kommunale Infrastruktur für Engagement stärken, sondern dabei auch Vorbild sein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Projektträger ist die Körber-Stiftung.

Mehr Informationen finden Sie unter www.engagiertestadt.de.


to top