X

Meldung

Engagement im Besuchsdienst 50+

Der Besuchsdienst des Haus im Park der Körber-Stiftung bringt freiwillig Engagierte der Generation 50+ mit hochaltrigen Senioren zusammen, die sich Gesellschaft wünschen. Oft entstehen Beziehungen, die über Jahre andauern und von denen beide Seiten profitieren.

Einmal wöchentlich kommt der Besucher zum Besuchten nachhause, gemeinsam tauscht man sich aus, trinkt Kaffee, geht spazieren, spielt und redet. So auch bei Waltraud Günther und Helga Springer.

Die beiden Frauen kennen sich seit knapp drei Jahren. Sie wohnen sich gegenüber und sind sich oft auf der Straße begegnet, aber miteinander ins Gespräch gekommen sind sie erst, als Waltraud Günther Helga Springer vom Besuchsdienst, für den sie tätig ist, erzählte. Sie bot ihrer Nachbarin an, sie einmal wöchentlich zu besuchen. Einfach so, um der alten Dame Gesellschaft zu leisten, zu reden, sich auszutauschen. Helga Springer, die damals 80 war, war von diesem Angebot völlig überrascht und musste es erst mit ihrer Schwester besprechen. »Meine Schwester hat mir sofort zugeraten. Mach' das auf jeden Fall, hat sie gesagt«, erzählt Helga Springer. Seitdem besucht Waltraud Günther sie einmal pro Woche.

Jeden Dienstag um 16 Uhr kommt Waltraud Günther zu Helga Springer zu Besuch. Es geht dann gleich in die Küche, wo bereits das Rummikub-Spiel aufgebaut ist. Eine Partie spielen die beiden miteinander, dann gibt es Tee oder Kaffee und Kekse, je nach Jahreszeit auch Stollen mit Butter. »Frau Springer verwöhnt mich«, sagt Frau Günther. Nach dem Kaffee spielen sie noch ein paar Partien Rummikub. Dabei plaudern und lachen sie viel. »Letzten Sommer, als wir das Rummikub-Spiel auf den Balkon verlegt hatten, haben wir so laut rumgealbert, dass anschließend eine Nachbarin rüber kam und fragte, wie viele Leute denn diesmal zu Besuch gewesen wären, es sei ja unglaublich laut gewesen«, erzählt Frau Springer.

Aber auch ganz ernste Themen tauschen die beiden Frauen miteinander aus. Beide habe ihren Ehemann verloren und leben seitdem allein. Und so profitiert nicht nur Helga Springer von den Besuchen durch Waltraud Günther, sondern auch umgekehrt ist das der Fall. »Ich bin schon lange im Besuchsdienst tätig. Mir macht es Spaß, etwas sinnvolles zu tun und ich freue mich auf die Nachmittage mit Frau Springer«, sagt Frau Günther.

Momentan sucht der Besuchsdienst des Haus im Park freiwillig Engagierte, die Lust haben, einmal pro Woche einen hochaltrigen Menschen zuhause zu besuchen. Alle freiwillig Engagierten können jederzeit auf die Unterstützung durch die Leitung des Besuchsdienstes zurück greifen. Bei regelmäßigen Treffen und Supervisionen im Haus im Park tauschen sie sich miteinander aus und finden Beratung und Unterstützung bei Fragen.

Kontakt:
Doris Kreinhöfer, Leitung Prävention und Beratung Haus im Park
kreinhoefer@koerber-stiftung.de

 

 


to top