X

Meldung

Den digitalen Wandel managen

Wirtschaft und Arbeitswelt stehen vor einem dramatische Umbruch. Mit der Digitalisierung werden Jobs wegfallen, Geschäftsmodelle sich verändern und neue Qualifikationen benötigt. Entscheidend wird sein, dass die Führungskräfte ihre Mitarbeiter rechtzeitig auf diesen Wandel vorbereiten.

Intelligente Fabriken, miteinander kommunizierende Maschinen, die zunehmende Vernetzung der industriellen Wertschöpfungskette, die Individualisierung der Produktion und der unaufhaltsam wachsende Einsatz von Robotern wird nicht nur die industrielle Fertigung, sondern auch die Produktenwicklung, die Logistik und den Umgang mit dem Kunden tiefgreifend verändern. Neue qualifizierte Arbeitsplätze entstehen, bestehende Abläufe und Routinen müssen angepasst werden. Die Unternehmen brauchen neue Strategien und Visionen, um die Potenziale der Digitalisierung nutzen zu können – eine Herausforderung für die heutigen Führungskräfte, gerade im für Deutschland so erfolgreichen Mittelstand.

Wie ist dieser Wandel von den Führungskräften zu managen? Welche kreativen Freiräume, welche Qualifikationen sind bei Mitarbeitern zukünftig entscheidend? Im KörberForum diskutierte die Trendforscherin Birgit Gebhardt mit Verena Fritzsche, Geschäftsführerin des Northern Institute of Technology Management (NIT), Christian Growitsch, Volkswirt an der Universität Hamburg und Michael Montjoie, Nordex, über die Herausforderungen für die Führungskräfte von morgen.

Audio


to top