Meldung

Museion21: Neue Initiative für den Führungsnachwuchs in Museen

Die Museumslandschaft Deutschland befindet sich seit den 1990er Jahren in Bewegung. Knapper werdende öffentliche Finanzierung, neue Besucherbedürfnisse und neue Medien stellen heutige Museumsmitarbeiter vor neue Herausforderungen.

Die sichtbare und heftige Konkurrenz mit den Institutionen der Freizeitindustrie aber auch mit anderen gemeinnützigen Einrichtungen um öffentliche und private Fördermittel erfordern bestimmte Kenntnisse auch außerhalb des sammlungsbezogenen Faches.

Eine neue Generation von Führungskräften sieht sich einer doppelten Herausforderung gegenüber: Zum einen setzen die zu beobachtenden Veränderungen eine grundsätzliche Professionalisierung im Museumssektor in unterschiedlichen Bereichen voraus, in Bereichen wie Mitarbeiterführung und Teambildung, Recht, Finanzen, Marketing und Sponsoring. Zum anderen erkennen viele Mitarbeiter, dass ein wissenschaftliche Erststudium für eine Karriere im Museum angesichts der gestiegenen Anforderungen an das Management von Kulturinstitutionen allein kaum ausreicht. Die Karriere eines Museumsmitarbeiters ist heute ohne ein Aufbaustudium bzw. eine Fortbildung im Bereich Kultur- und Museumsmanagement kaum denkbar.

Mit der Initiative Museion21, einer Kooperation von Toepfer-Stiftung (federführend), Körber-Stiftung, Volkswagen-Stiftung, Kulturstiftung der Länder und Deutschem Museumsbund kommt ein neues Fortbildungsangebot auf den Markt – eine Akademie für den Führungsnachwuchs in Museen, Museion21.

Aus über 80 Bewerbungen wurden die 20 Teilnehmer des ersten Durchgangs ausgewählt. In vier Blockseminaren zu je 4 Tagen werden die Teilnehmer von hochqualifizierten Dozenten aus dem Museums- bzw. Kulturmanagement unterrichtet und für die Leitungsposition in einem Museum qualifiziert. Der primäre Nutzen für die Teilnehmenden besteht in einer fundierten fachlichen Weiterbildung, die sich vor allem auf praxisrelevante Aspekte bezieht.

Das Programm Museion21startet am 9. September im Seminarzentrum Gut Siggen der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.. »Mit ihrer Beteiligung an Museion21 ergänzt die Körber-Stiftung den Diskurs, den sie mit dem Buch 'Müde Museen' des Kurators und Ausstellungsmachers Daniel Tyradellis in der Museumslandschaft anstoßen möchte. Wie bei unseren Musikvermittelnden Aktivitäten haben wir dabei die Institutionen und die in ihren wirkenden Experten im Blick«, sagt Kai-Michael Hartig, Bereichsleiter Kultur der Körber-Stiftung.

Weitere Informationen zu Museion 21


Mehr zu: #Kultur