Meldung

»Tag der offenen Tür« in den Deichtorhallen

Am 12. April laden die Deichtorhallen und die Körber-Stiftung gemeinsam zum »Tag der offenen Tür« ein. Anlässlich des Jubiläums »25 Jahren Deichtorhallen« und der Wiedereröffnung der Halle für aktuelle Kunst ist an diesem Tag der Eintritt für alle Besucher frei.

In der Nord- und Südhalle findet von 11.00 bis 18.00 Uhr ein umfangreiches Programm mit Führungen, der Picasso to go-Kunstwerkstatt, einer Diskussionsrunde aller Deichtorhallen-Direktoren und weiteren kostenfreien Angeboten statt.

Die Verbindung von Deichtorhallen und Körber-Stiftung geht auf das persönliche Engagement Kurt A. Körbers zurück: Die Restaurierung der historischen Gebäude und die Neugestaltung des Deichtorplatzes waren das Geschenk der Körber-Stiftung an die Freie und Hansestadt Hamburg zum 800. Hafengeburtstag im Jahr 1989. Der Stifter Kurt A. Körber wollte mit den Deichtorhallen einen Ort nicht nur für die Kunstinteressierten, sondern für alle Bürger Hamburgs schaffen. In den vergangenen 18 Monaten wurde die Nordhalle von der Stadt umfangreich saniert. »Nun kann gemeinsam mit einem Tag der offenen Tür gefeiert werden«, so Dr. Klaus Wehmeier, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Körber-Stiftung.

Auch mit aktuellen Projekten wie epea (European Photo Exibition Award) wird die Zusammenarbeit fortgeführt. Am Tag der offenen Tür führen die jungen europäischen Fotografen selbst Besucher durch die Ausstellung epea 02 »The New Social«. Einen persönlichen Blick auf die Bedeutung der Deichtorhallen geben die ehemaligen Direktoren Zdenek Felix und Robert Fleck sowie Dirk Luckow und F.C. Gundlach in einer Podiumsdiskussion. Am Nachmittag zeigt das Theater-Projekt des Niels-Stensen-Gymnasiums eine Aufführung zu Picassos »Guernica«. Der Eintritt sowie die Teilnahme an allen Veranstaltungen sind frei.

Weitere Informationen,
vollständiges Tagesprogramm
und Video zum Jubiläum