X

Meldung

Wie entsteht zukünftig Journalismus?

Christopher Buschow, Preisträger des Studienpreises 2017, sprach im Deutschlandfunk über die Ergebnisse seiner Dissertation. Er untersuchte welche Potentiale Neugründungen im Journalismus haben und welche Wege sie aus der Krise des Journalismus aufzeigen können.

Der Studienpreisträger untersuchte in seiner Dissertation 15 Medien-Start-Ups. Zwei Probleme standen dabei im Vordergrund seiner Analyse: die vor allem durch die Digitalisierung ausgelöste Disruption herkömmlicher Geschäftsmodelle und ein schleichender, aber konstanter Autoritäts- und Vertrauensverlust des Journalismus bei seinem Publikum.

Seine Ergebnisse sind ernüchternd und legen nahe, Neugründungen im Journalismus zunächst als Experimentierplattform zu nutzen und er entwickelt Ansätze für zukünftige Produktionen im Journalismus. Die Kontinuität durch den Aufbau journalistischer Netzwerkorganisationen sollte sichergestellt sowie dauerhafte und geregelte Beschäftigungsverhältnisse gewährleistet werden. Zudem ist die substanzielle Verbesserung der Förderbedingungen für journalistische Neugründen wichtig.

Das Gespräch im Deutschlandfunk zum Nachhören 
Der Wettbewerbsbeitrag zum Nachlesen


to top