X

Meldung

Westfälischer Frieden als Inspiration für den Nahen Osten?

In Kooperation mit dem Forum on Geopolitics der Universität Cambridge tagt der 163. Bergedorfer Gesprächskreis vom 11. bis 12. November in Berlin. Er diskutiert inwiefern der Westfälische Frieden als Inspiration für eine Lösung der Konflikte im Nahen und Mittleren Osten dienen kann.

Der Nahe und Mittlere Osten wird weiterhin von gewaltsamen Konflikten, konfessionellen Spannungen und divergierenden Großmachtsinteressen erschüttert. Die Konsequenzen der anhaltenden Instabilität – besonders des Kriegs in Syrien – sind weit über die Region hinaus zu spüren. Sie erfordern neue Ansätze und kreative Impulse, um trotz der zahlreichen Rückschläge einer Friedenslösung näher zu kommen.

Der 163. Bergedorfer Gesprächskreis findet am 11. und 12. November in Kooperation mit dem Forum on Geopolitics der Universität Cambridge statt und wird von Bundesaußenminister Steinmeier eröffnet. Ziel des Gesprächskreises ist es, mit etwa 30 hochrangigen Politikern, Regierungsvertretern und Experten sowie Historikern aus den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens, Europas und den USA zu sondieren, inwiefern der Westfälische Frieden als Inspiration für eine Lösung der Konflikte im Nahen und Mittleren Osten dienen kann.

weitere Informationen

 

 


to top