X

Meldung

»Wird Stalin in Russland wieder salonfähig?«

In einer aktuellen Umfrage des unabhängigen russischen Levada-Instituts nominierten fast 40% der 1600 befragten Russen Stalin als »herausragende Persönlichkeit aller Zeiten und Nationen«. In einem Gastbeitrag für das Berlin Policy Journal analysiert Gabriele Woidelko, Körber-Stiftung, die Rolle Stalins im heutigen Russland.

»Stalin geht immer« – auch über 60 Jahre nach seinem Tod. In einer repräsentativen Umfrage des unabhängigen Moskauer Umfrageinstituts Levada-Zentrum nach den »10 herausragenden Persönlichkeiten aller Zeiten und Nationen« erhielt der sowjetische Diktator 38% der Stimmen, dicht gefolgt vom amtierenden Präsidenten Vladimir Putin und dem Dichter Puschkin, die beide 34% der Stimmen erhielten. Lenin landete unmittelbar dahinter, der erste nicht-russische Name auf der Liste war der Französische Kaiser Napoleon Bonaparte, den 9% der Befragten nannten.

Wie kommt es zu der ungebrochenen Popularität Stalins? Was sagt sie über eine mögliche Re-Stalinisierung in Russland aus? Und welche Rolle kommt dem Diktator in der aktuellen staatlich beförderten Erinnerungskultur zu?

Antworten darauf liefert der Gastbeitrag (in englischer Sprache).


to top