Meldung

12. Deutscher Seniorentag plant: »Brücken bauen«

Der Deutsche Seniorentag 2018 naht. Etwa hundert Veranstaltungen, Ausstellungen und ein kulturelles Rahmenprogramm werden von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Senioren (BAGSO) vorbereitet. Die Körber-Stiftung bietet zusammen mit dem Verein Wege aus der Einsamkeit e.V. einen Workshop zur Frage »Was brauchen Ältere im digitalen Wandel?« an.

Unter dem Motto »Brücken bauen« können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Seniorentag mit Experten aus Wissenschaft und Praxis diskutieren und innovative Projekte in den Feldern Engagement und Bildung, Wohnen, Gesundheit und Pflege kennenlernen. Im Fokus aller Vorträge und Workshops stehen die gesellschaftliche Teilhabe und Partizipation älterer Menschen.

Franz Müntefering, erster Vorsitzender der BAGSO, hob auf der Jahrestagung am 06.11.2017 in Dortmund die Wichtigkeit des Seniorentages und der Arbeit der BAGSO hervor, die sich mit Themen des Älterwerdens  befasst und sich aktiv in Politik und Zivilgesellschaft für Ältere stark macht.

Der Seniorentag soll dabei auch allen Akteuren Mut zu neuen Ideen und Modellen im Umgang mit den Herausforderungen einer alternden Gesellschaft machen. So betont auch Ursula Lehr, stellvertretende Vorsitzende, dass die BAGSO ihren Blick verstärkt auf alle Bürger der Gesellschaft und nicht nur auf Ältere richten muss,  denn man müsse »von vorn anfangen, wenn Selbstbestimmung das Ziel ist«.

Der präventive Ansatz wird von Franz Müntefering unterstützt. Er erinnert, dass es in der Arbeit der BAGSO um die selbstbestimmte Gestaltung der hinzugewonnen Lebensjahre geht, die ein gutes und gesundes Leben im Alter ausmacht.

Der 12. Deutsche Seniorentag wird  vom 28. bis 30. Mai 2018 in Dortmund stattfinden.