X
   
Lebendige Bürgergesellschaft

Meldung

Bergedorfer Chorfestival: Singen verbindet

In Kooperation mit der Bergedorfer Zeitung und dem Hamburger Chorverband hatte die Körber-Stiftung zum zweiten Chorfestival Bergedorf ins Haus im Park geladen. Knapp 2500 Gäste besuchten das Kultur- und Begegnungszentrum der Körber-Stiftung, das mit dem Chorfestival dem gemeinsamen Engagement aller Sänger eine besondere Bühne bot.

»Das Chorfestival Bergedorf zeigt in mehrfacher Hinsicht eindrucksvoll, wie die verbindende Kraft des Singens – und im übertragenen Sinne das gemeinschaftliche Engagement der vielen Ehrenamtlichen – von einzelnen Stimmen zu einer geschlossenen, starken Stimme werden kann«, schrieb Kultursenator Carsten Brosda in seinem Grußwort im Liederbuch zum Chorfestival Bergedorf.

Und das bewiesen die 22 teilnehmenden Chöre zum Abschluss der drei Konzertabende. Ob junge Gymnasiasten oder gesetztere Kammerchorsänger; innovative Akapella-Akrobaten oder traditionsreiche Liedertafel-Sänger; Chöre wie die Sounddrops, der einzige inklusive Chor Hamburgs oder Schola Cantorosa, seines Zeichens ein Schwulenchor – zum Ende des Konzertabends umringen die vielen verschiedenen Sängerinnen und Sänger das Publikum und singen aus bis zu dreihundert Kehlen »Look at the world«.

Interview mit der Diplom-Gesangspädagogin und Sporansolistin Christiane Canstein


to top