X
   
Lebendige Bürgergesellschaft

Meldung

»Das Begehren kennt kein Alter«

Sexualität im Alter ist für viele noch ein Tabu-Thema. Nina de Vries, Sexualassistentin, und Gabriele Paulsen, Geschäftsführerin von Nessita, sind für einen offenen Umgang mit Erotik im Alter. Beim Kampnagel-Festival ALTE SCHULE #3 sprachen sie mit Doris Kreinhöfer, Körber-Stiftung.

Offen über Sexualität im Alter zu sprechen, ist für viele noch immer tabu. Wenn es dann sogar um bezahlte sexuelle Dienstleistungen für Hochaltrige geht, wird es zum doppelten Tabubruch. Im Rahmen des Kampnagel-Festivals »ALTE SCHULE #3« wird genau das zum Thema.

»Das Begehren kennt kein Alter«, sagen Nina de Vries, Sexualassistentin, und Gabriele Paulsen, Geschäftsführerin von Nessita, und setzen sich für einen offenen Umgang mit Erotik im Alter ein. »Das Thema Alter und Sexualität interessiert alle: Pflegepersonal, Senioreneinrichtungen und natürlich die alten Menschen selbst.

Aber gleichzeitig gibt es eine große Scham, dieses Thema anzugehen«, so Gabriele Paulsen. Sie gründete deshalb das Unternehmen Nessita, das sexuelle Dienstleistungen für alte Menschen vermittelt – seriös und mit Beratungsangebot. Die Sexualassistentinnen und -assistenten, die Nessita vermittelt, bringen große Empathie für die alten Menschen und ihre Bedürfnisse mit. Viele haben sozialpädagogische Hintergründe. Auch Nina de Vries, die seit fast 20 Jahren als Sexualassistentin arbeitet, hat einen therapeutischen Hintergrund. »Zärtlichkeit empfangen und geben bereitet uns Freude am Leben. Wenn wir dies nicht haben, fehlt uns meist etwas«, so Nina de Vries.

Beide Frauen sprachen am 10. Dezember mit Doris Kreinhöfer, Körber-Stiftung, über ihre Arbeit und ihre Erfahrungen mit Sexualität und Alter.

Audio zum Download


to top