X
   
Lebendige Bürgergesellschaft

Meldung

Klavierkonzert mit Daniel Golod im Haus im Park

Im Rahmen des Hamburger TONALi-Wettbewerbs ging der Pianist Daniel Golod eine Patenschaft mit der Stadtteilschule Bergedorf ein. Am 11. November spielt er im Haus im Park der Körber-Stiftung, moderiert von Schülerinnen und Schülern seiner Patenschule.

Mit sieben Jahren begann der in Jerusalem geborene Pianist Daniel Golod sein Musikstudium. 2012 zog er nach Deutschland, wo der heute 20-Jährige inzwischen mehrfach ausgezeichnet wurde, u.a. bei »Jugend musiziert« und von der Deutschen Stiftung Musikleben. Im Rahmen des Hamburger TONALi-Wettbewerbs, bei dem er den dritten Platz belegte, ist Daniel Golod eine Patenschaft mit der Stadtteilschule Bergedorf eingegangen, wo er bereits mehrfach auftrat.

Am 11. November spielt Daniel Golod im Haus im Park der Körber-Stiftung. Auf dem Programm stehen u.a. Czernys Etüden und der Mephisto Waltz von Franz Liszt – begleitet von Schattentheaterspiel. Das Konzert wird von Schülerinnen und Schülern seiner Patenschule dramaturgisch und organisatorisch betreut und moderiert. Es bildet den Auftakt des Festivals zwölf.orte.



to top