X

Meldung

StiftungsTag 2017: Julian Nida-Rümelin beim AKEF

Im Rahmen des Deutschen StiftungsTags 2017 in Osnabrück sprach am 18. Mai der renommierte Philosoph Julian Nida-Rümelin auf dem Treffen des Arbeitskreis Engagementförderung zum Zusammenhang von Engagement und (humaner) Bildung.

Die deutsche Bildungskrise ist nicht nur eine Krise der Institutionen, sie ist primär eine Krise der Ideen. Unseren Bildungsreformen, so der renommierte Philosoph und Autor Julian Nida-Rümelin, fehlt die kulturelle Leitidee. »Employability« heißt stattdessen die Losung. Aber eine Bildung, die den Menschen nur »fit« für etwas machen will, die nicht nach seinen Interessen und Talenten fragt, wird nicht einmal den gewünschten Markterfolg bringen. Julian Nida-Rümelin über den Mut zu einer konsequent humanen Bildungspraxis, in der auch bürgerschaftliches Engagement elementarer Bestandteil im lebenslangen Lernen ist — und der es nicht um Verwertbarkeit von Bildung geht, sondern um Bildung als Basis für gelingendes Leben.

Weitere Informationen zur Veranstaltung
Interview von Karin Haist mit Julian Nida-Rümelin


to top