X

141. Bergedorfer Gesprächskreis

Russlands weltpolitische Verantwortung

Moskau, 24. bis 26. Oktober 2008

Russland trägt als unabhängiger und selbstbewusster Akteur und als ständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat große Verantwortung in der internationalen Politik. Der Bergedorfer Gesprächskreis in Moskau fragte nach den Zielen, Interessen und Werten der russischen Außenpolitik und thematisierte die sicherheitspolitischen Perspektiven in Europa und im Nahen und Mittleren Osten.

Wie lassen sich unterschiedliche Vorstellungen über europäische Sicherheit in Einklang bringen und wie sollte die zukünftige sicherheitspolitische Architektur Europas ausgestaltet werden? Welchen Beitrag kann Russland gemeinsam mit seinen internationalen Partnern zur Stabilität im Nahen und Mittleren Osten leisten?

Unter Vorsitz von Bundespräsident a.D. Richard von Weizsäcker und moderiert von Alexander Rahr, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, diskutierten auf dem 141. Bergedorfer Gesprächskreis in Moskau Politiker und Experten aus Russland, Deutschland, ausgewählten Staaten der EU und den USA über gegenseitige Erwartungen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Die Ergebnisse der vertraulichen Diskussion wurden in redigierter Form im 141. Bergedorfer Protokoll dokumentiert, das in der edition Körber-Stiftung erschienen ist.

Mit dem 141. Bergedorfer Gesprächskreis führt die Körber-Stiftung ihre langjährige Tradition des Dialogs mit Russland fort.

Im Oktober 2008 ist in der Reihe »Standpunkte« der edition Körber-Stiftung ein Essay von Eckart von Klaeden, außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, mit dem Titel »Kein Sonderzug nach Moskau. Deutsche Russlandpolitik muss europäisch sein« erschienen. Ein Artikel von Eckart von Klaeden über die Thesen seines Essays wurde am 25. August 2008 in der Zeitschrift »Der Spiegel« veröffentlicht.

In der Vergangenheit fanden eine Vielzahl von Gesprächskreisen und politischen Hintergrundgesprächen zu Russland statt, zuletzt der 131. Bergedorfer Gesprächskreis »Russland und der Westen« (Potsdam, 2005) und Politische Hintergrundgespräche mit Dmitrij Rogosin, Ständiger Vertreter der Russischen Föderation bei der NATO, Mikhail Margelov, Vorsitzender des Ausschusses für Internationale Angelegenheiten des Föderationsrates der Russischen Föderation, und Konstantin Kosachev, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma der Russischen Föderation.

Zusammenfassung (PDF):
deutsch
russisch
englisch

Rede von Außenminister Sergej Lawrow (PDF):
deutsch
russisch
englisch

Kommentar von Ruprecht Polenz (PDF):
deutsch
russisch
englisch

Liste der Teilnehmer

to top