X

153. Bergedorfer Gesprächskreis

»Welche Zukunft für den Nahen Osten?«

Istanbul, 25. bis 26. Mai 2013

Zwei Jahre nachdem der Arabische Frühling die politische Landschaft des Nahen Osten drastisch verändert hat, ist die Situation in vielen der betroffenen Staaten weiterhin instabil. Der Übergang zwischen jahrzehntelanger autoritärer Herrschaft zu fragilen, jungen Demokratien stellt die neuen Machthaber vor gewaltige Herausforderungen und hat einen signifikanten Einfluss auf Sicherheit und Stabilität in der gesamten Region. Ägyptens Wirtschaft liegt am Boden. Der Konflikt in Syrien eskaliert weiter. Welche Rolle können regionale Mächte in diesem Zusammenhang spielen? Welche Einflussmöglichkeiten haben die EU und die USA? Was sind die Erwartungen und Perspektiven für die Region?

Auf dem 153. Bergedorfer Gesprächskreis diskutierten Politiker, Regierungsvertreter und Experten aus Deutschland, der EU, den Vereinigten Staaten mit Teilnehmern aus der Region im kleinen Kreis unter dem Vorsitz von Bundespräsident a.D. Richard von Weizsäcker strategische Herausforderungen und zukünftige Handlungsoptionen.

Lesen Sie hier die Zusammenfassung des 153. Bergedorfer Gesprächskreises (PDF)

Zusammenfassung in englischer Sprache (PDF)

Teilnehmer

Siehe auch:

to top