X

160. Bergedorfer Gesprächskreis

»Neue Spieler – alte Regeln? Die globale Ordnung im Umbruch«

Peking, 28. bis 30. Oktober 2015

Die Ordnung, die seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges das internationale System dominiert, befindet sich im Umbruch – manch einer würde sogar sagen: in der Krise. In Zeiten sich verschiebender Machtverhältnisse steht die internationale Ordnung vor einer Vielzahl von Herausforderungen, die vom Erstarken gewalttätiger nichtstaatlicher Akteure bis zu einer neuen Konfrontation zwischen Russland und dem Westen reichen.

Lange Zeit prägten Vorstellungen westlicher Gesellschaften die Konzepte internationaler Ordnung. Doch mit dem Aufstieg »neuer« nicht-westlicher Mächte wird die bestehende Ordnung zunehmend auf den Prüfstand gestellt.
Der 160. Bergedorfer Gesprächskreis fand vom 28. bis 30. Oktober in Peking statt und beleuchtete verschiedene Ordnungskonzepte und ihre mögliche Umsetzung. Es wurde diskutiert, wie Vertrauen in ein kooperatives regelbasiertes internationales System (wieder-) hergestellt werden kann und welche Normen und Prinzipien Grundlage eines solchen Systems sein sollen. Können sich etablierte und aufstrebende Mächte auf gemeinsame Normen und Prinzipien einigen? Wer soll ihre Einhaltung sicherstellen? Welche Mechanismen können dazu beitragen, gegenseitige Abstimmung und Zusammenarbeit zu gewährleisten?

In ihrem Gespräch mit den Teilnehmern des Bergedorfer Gesprächskreises – darunter deutsche und internationale Vertreter von Politik und Administration sowie ausgewählte Experten – betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel, China komme in vielen Bereichen der Außen- und Sicherheitspolitik eine Schlüsselrolle zu. Die Ergebnisse des Fünften Plenums des 18. Zentralkomitees der KPCh, Chinas Ziele in der Klimapolitik, sowie das Ende der Ein-Kind-Politik bestimmten das Treffen mit dem chinesischen Vizepräsidenten Li Yuanchao in der Großen Halle des Volkes. Im Anschluss an den Bergedorfer Gesprächskreis trafen die Teilnehmer Experten der Parteihochschule des Zentralkomitees der KPCh und diskutierten die wirtschaftspolitischen Herausforderungen, vor denen Peking steht, sowie den Umgang der KPCh mit Chinas »New Normal«.

Lesen Sie den Konferenzbericht des 160. Bergedorfer Gesprächskreises (PDF)
Konferenzbericht in englischer Sprache (PDF)

Teilnehmer

  • Guo Yezhou    
  • Rajeswari Pillai Rajagopalan    
  • Janka Oertel    
  • Wang Yiwei    
  • Nora Müller    
  • Feng Zhongping, Norbert Röttgen    
  • Paul Zajac, Klaus Wehmeier    
  • Lu Yin    
  • Ji Zhiye    
  • Yan Xuetong    
  • Cem Özdemir    
  • Rolf Langhammer    
  • Akiko Fukushima    
  • 160. Bergedorfer Gesprächskreis    
  • Norbert Röttgen    
  • Angela Merkel    
  • Angela Merkel und Delegation    
  • Angela Merkel    
  • Thomas Paulsen, Angela Merkel    
  • Shi Mingde, Guo Yezhou, Thomas Paulsen, Angela Merkel, Christoph Heusgen    
  • Angela Merkel    
  • Wang Yiwei, Reinhard Bütikofer    
  • Thomas Bagger, Katrin Kinzelbach, Ana Palacio    
  • Zhang Yuyan    
  • Paul Zajac, Cem Özdemir    
  • Nora Müller, Thomas Paulsen, Li Yuanchao    
  • Thomas Paulsen, Li Yuanchao    
  • Cem Özdemir, Thomas Paulsen, Li Yuanchao, Guo Yezhou    
  • Klaus Wehmeier, John Ikenberry, Anton Tsvetov    
  • Dominique Moïsi    
  • Kai Strittmatter, Anton Tsvetov    
  • Ana Palacio    
  • Katrin Kinzelbach    
  • John Ikenberry    
  • Parteihochschule des Zentralkomitees der KP, links Delegation des Gesprächskreises, rechts Wissenschaftler der Parteihochschule    
  • Thomas Paulsen, Huang Haotao    
  • Fotos: Körber-Stiftung/Matjaz Tancic

    to top