X
   
Aktuelles

Meldung

Berliner Forum Außenpolitik thematisierte Konflikte in Asien

Asien rüstet auf. 2012 gaben asiatische Staaten erstmals mehr Geld für Rüstungsgüter aus, als alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union. »China ist per Definition eine revisionistische Macht, die die regionale Ordnung verändern will«, hieß es auf dem Berliner Forum Außenpolitik.

In der deutschen Öffentlichkeit weniger beachtet, aber durchaus als kritisch zu bewerten ist die derzeitige Sicherheitslage in Asien. Während die USA ihre Position als Führungsmacht in der Region verstärken wollen, vertritt China seine Gebietsansprüche im Ostchinesischen und Südchinesischen Meer mit zunehmendem Selbstbewusstsein. Im ersten Halbjahr 2014 fürchteten laut einer Umfrage des Pew Research Center eine Mehrheit der Menschen in Asien eine militärische Auseinandersetzung mit China. Ob die Sorge gerechtfertigt ist und Krieg in der Region droht, diskutierten auf dem Berliner Forum Außenpolitik u.a. der japanische Staatsminister im Außenministerium Minoru Kiuchi, die philippinische Professorin Carolina Hernandez und Professor Wang Dong von der Universität Peking. Moderation: Thomas Paulsen, Leiter des Bereichs Internationale Politik der Körber-Stiftung.

Bericht

weitere Informationen zum
Berliner Forum Außenpolitik 2014


to top