X

Meldung

Paul Behren erhielt den Boy-Gobert-Preis

Die Körber-Stiftung hat den mit 10.000 Euro dotierten Boy-Gobert-Preis an den Schauspieler Paul Behren verliehen, von 2016 bis 2018 Ensemblemitglied am Deutschen Schaupielhaus Hamburg. Lothar Dittmer, Vorsitzender des Vorstands der Körber-Stiftung, überreichte die Auszeichnung bei einer künstlerischen Matinée im Thalia Theater.

Carsten Brosda, Hamburgs Senator für Kultur und Medien, lobte den Preisträger: »Mit Paul Behren zeichnet die Körber-Stiftung einen herausragenden jungen Schauspieler aus, der in seinem Spiel eine hohe Intensität kreiert, die sich den Zuschauerinnen und Zuschauern unmittelbar erschließt. Mit choreographisch akribischem Geschick und rastlosem Ehrgeiz erforscht er seine Figuren und nutzt seine facettenreiche, körperliche Spielweise zur Darstellung von tragisch-clownesken Gestalten. Paul Behren hat als Schauspieler schon jetzt eine Meisterschaft erlangt, die uns auf seine weitere Entwicklung neugierig macht. Die Auszeichnung mit dem Boy-Gobert-Preis der Körber-Stiftung ist eine großartige Anerkennung seiner Leistung und wird sicher einen Impuls für seine weitere Arbeit setzen.«

Auch die Jury unter Vorsitz von Burghart Klaußner sieht in Paul Behren »einen spielenden Theater-Überdenker, der an die weltverändernde Kraft des Theaters glaubt und zugleich seinen Figuren skeptisch über die Schulter schaut«. Er begreife Theater nicht nur als Medium der Sprache, sondern sei an der Choreografie von Körpern interessiert. Das stellte Behren mit seinem stark auf tänzerische und musikalische Elemente setzenden künstlerischen Programm bei der Preisverleihung unter Beweis.

Pressemeldung

TV- und Radioberichterstattung unserer Medienpartner NDR 90,3 und Hamburg Journal


Mehr zu: #Theater #Kunst
to top