X

Boy-Gobert-Preis 2001

Der Boy-Gobert-Preis für die Spielzeit 2000/2001 geht an Fritzi Haberlandt , geb. 1975, Thalia Theater, für die Darstellung der »Natascha« in »Nachtasyl« von Maxim Gorki und der »Julie« in »Liliom« von Franz Molnár.
Fritzi Haberlandt arbeitete nach ihrer Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin mit Robert Wilson, u.a. 1998 am Berliner Ensemble (Lucile in »Dantons Tod«) und 1999 in New York (»The Days Before: Death, Destruction + Detroit III«). Seit der laufenden Spielzeit 2000/2001 gehört sie zum Ensemble des Thalia Theaters, wo sie neben den genannten Rollen ab dem 20. Januar auch als Beatrice in »Inferno. The Book Of The Soul« von Dante/Bregovic/Pandur zu sehen sein wird.

Der Preis wurde im Rahmen einer festlichen Matinee am Sonntag, den 2. Dezember 2001 im Thalia Theater überreicht.

to top