X

Boy-Gobert-Preis 2009

Stefan Haschke erhält Boy-Gobert-Preis 2009

Stefan Haschke, 1982 in Leipzig geboren, erhält den mit 10.000 Euro dotierten Boy-Gobert-Preis 2008/2009 der Körber-Stiftung. Einstimmig kürte die Jury des Boy-Gobert-Preises damit nach längerer Zeit wieder einen Schauspieler, der zuletzt vornehmlich an Hamburger Privattheatern aufgetreten ist. Haschke überzeugte im Altonaer Theater in S. Regeners »Herr Lehmann« (Regie Mona Kraushaar) und in den Hamburger Kammerspielen als Adam in Neil LaButes »Das Maß der Dinge«.

Stefan Haschke studierte von 2004 bis 2008 an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Sein schauspielerisches Talent konnte er bereits in zahlreichen Theaterproduktionen unter Beweis stellen. In der Spielzeit 2007/2008 war er unter anderem am Deutschen Schauspielhaus Hamburg in der Rolle des Sasportas in Heiner Müllers »Der Auftrag« zu sehen. 2006 erhielt Stefan Haschke den Einzeldarstellerpreis des Schauspielschultreffens in München. Sein TV-Debüt gab er im »Tatort«, Rollen im »Großstadtrevier« folgten. Stefan Haschke lebt in Hamburg.

Der Boy-Gobert-Preis 2008/2009 wird im Rahmen einer feierlichen Matinee am Sonntag, dem 6. Dezember um 11 Uhr im Thalia Theater überreicht.

 

In den 28 Jahren seit Gründung ist der Boy-Gobert-Preis immer auch eine Auszeichnung gewesen, die Schauspielerinnen und Schauspieler geehrt hat, die am Anfang einer Theater- und Fernsehkarriere standen. Zu den Preisträgern zählen u.a. Susanne Lothar, Ulrich Tukur, Martin Wuttke, Wiebke Puls, Maren Eggert, Fritzi Haberlandt, Hans Löw, Julia Nachtmann und Lisa Hagmeister.

to top