X

Boy-Gobert-Preis 2010

Thorsten Hierse erhält Boy-Gobert-Preis 2010

Thorsten Hierse erhält den mit 10.000 Euro dotierten Boy-Gobert-Preis 2010 der Körber-Stiftung. Hierse überzeugte die Jury mit seinen präzisen und fein nuancierten Charakterdarstellungen. Als Hamlet, als George Milton in »Von Mäusen und Menschen« und als der zehnjährige Junge Florian in »Ein himmlischer Platz« brachte Hierse immer andere, stets glaubwürdige und eigenwillige Charaktere auf die Bühne des Jungen Schauspielhauses, die die Sensibilität und Reife des Schauspielers zeigen.

Hierse (geboren 1981) studierte erst Philosophie und Germanistik an der Georg-August-Universität Göttingen und anschließend Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Seit der Spielzeit 2009/2010 gehört er zum Ensemble des Jungen Schauspielhauses und war dort in »Hamlet« (Regie: Klaus Schumacher), »Von Mäusen und Menschen« (Regie: Alexander Riemenschneider), »Ein himmlischer Platz« (Regie: Barbara Bürk) und »Punk Rock« (Regie: Daniel Wahl) zu sehen.

Der Boy-Gobert-Preis 2010 wird Anfang Dezember im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 50-jährigen Jubiläums zur Wiedereröffnung des Thalia Theaters im Thalia Theater überreicht.

Seit fast 30 Jahren zeichnet die Körber-Stiftung mit dem Boy-Gobert-Preis Schauspielerinnen und Schauspieler aus, die am Anfang einer vielversprechenden Theaterkarriere stehen. Zu den bisherigen Preisträgern zählen u. a. Susanne Lothar, Ulrich Tukur, Martin Wuttke, Stefanie Stappenbeck, Fritzi Haberlandt, Maren Eggert und Lisa Hagmeister.

Foto: Gianni Occhipinti

to top