+
  • - Meldung

    Buchtipps für die Feiertage aus der Edition Körber

    Weihnachten ist in diesem Jahr anders als wir es kennen. Eins aber ist sicher: Lesen geht immer. Für alle, denen noch ein Geschenk oder die passende Lektüre fehlt, haben wir hier zehn spannende Buchempfehlungen aus der Edition Körber ausgewählt.

    Die Körber-Stiftung greift mit der Edition Körber Themen der Zeit auf, spürt persönlichen Geschichten nach und gibt Impulse, sich für die Gesellschaft zu engagieren. Wir haben zehn ganz besondere Sachbücher zu den Themen Gesellschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft herausgesucht, die man Freunden, der Familie – oder einfach sich selbst schenken kann.

    1. Anne Waak: Wir nennen es Familie. Neue Ideen für ein Leben mit Kindern

    Traditionelle Kleinfamilie, Patchwork, Regenbogen, generationenübergreifende Kollektive – was macht Familie heute aus? Sie ist immer da, wo Erwachsene Verantwortung für Kinder übernehmen, findet Anne Waak, und erzählt von inspirierenden Modellen des Zusammenlebens.

    2. Wolf Lotter: Zusammenhänge. Wie wir lernen, die Welt wieder zu verstehen

    Die Welt ist so kompliziert, dass wir uns daran gewöhnt haben, den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen. Aber diese Blindheit können wir uns nicht mehr leisten, argumentiert Wolf Lotter. Sein Buch zeigt, wie wir die Welt in ihren Zusammenhängen neu verstehen können.

    3. Ina Schmidt:  Über die Vergänglichkeit. Eine Philosophie des Abschieds

    Alles, was wir anfangen, geht seinem Ende entgegen; vom Moment der Geburt an ist der Mensch Abschieden ausgesetzt. Ein souveräner Umgang mit dieser existenziellen Erfahrung kann uns mit der Vergänglichkeit versöhnen. Ina Schmidts Philosophie des Abschieds inspiriert zu einer ebenso wichtigen wie tröstlichen Gedankenarbeit.

    4. Zafer Şenocak: Das Fremde, das in jedem wohnt. Wie Unterschiede unsere Gesellschaft zusammenhalten

    Die Erfahrung von Fremdheit, die Begegnung mit unterschiedlichen Nationalitäten und widersprüchlichen Lebensentwürfen löst häufig Abwehr und Furcht aus. Wo Abgrenzung die Kommunikation ersetzt, ist – auch in Deutschland – der gesellschaftliche Zusammenhalt in Gefahr. Der Schriftsteller und Publizist Zafer Şenocak setzt gegen diese Angst eine bewusste, biografische Auseinandersetzung mit dem Fremden in uns selbst.

    5. Anna Fiefield: Kim. Nordkoreas Diktator aus der Nähe

    Ist Kim Jong-un die Karikatur eines Staatenlenkers mit seltsamer Frisur und exzentrischen Vorlieben? Ein unkalkulierbarer Tyrann, Herr über 25 Millionen geknechtete Untertanen und die Atombombe? Oder ein schlauer Machtpolitiker, der sein erstarrtes Land vorsichtig reformiert? Anna Fifield gelingt eine faszinierende Nahaufnahme von Nordkoreas Diktator.

    6. Ulrich Ladurner: Der Fall Italien. Wenn Gefühle die Politik beherrschen

    Leidenschaft, Temperament, Überschwang – das lieben die Deutschen an den Italienern. Aber was passiert, wenn hemmungslose Emotionen die Politik dominieren? Der Journalist und gebürtige Südtiroler Ulrich Ladurner analysiert die politische Situation seines Heimatlandes – und zieht ein bedrückendes Fazit.

    7. Holger Noltze: World Wide Wunderkammer. Ästhetische Erfahrung in der digitalen Revolution

    So gerne sich Opernhäuser und Konzertsäle, Theater und Museen als Zauberorte des Analogen begreifen – auch an den Kulturinstitutionen geht die Digitalisierung nicht spurlos vorbei. Der Musikjournalist Holger Noltze analysiert die Schwächen des Betriebssystems und macht sich auf die Suche nach dem Mehrwert der Digitalisierung für die ästhetische Erfahrung der Zukunft.

    8. Jens Balzer: Pop und Populismus. Über Verantwortung in der Musik

    Der Ton wird aggressiver, auch in der populären Musik: Die Texte werden hasserfüllter, die Musik martialischer. Jens Balzer sieht eine klare Parallele zur politischen Debatten-Unkultur. Die Behauptung, »nur Musik« machen zu wollen, verfängt nicht: Wer so viele, gerade junge, Menschen erreicht und zur Identifikation einlädt, erklärt er, hat auch die Pflicht, über die politischen Aspekte seiner Kunst nachzudenken.

    9. Jamie Metzl: Der designte Mensch. Wie die Gentechnik Darwin überlistet

    Erstmals in ihrer Geschichte besitzt die Menschheit das Handwerkszeug, um den eigenen Genpool zu verändern. Welche Möglichkeiten die Gentechnik bietet und welche Verantwortung daraus erwächst, diskutiert der amerikanische Autor und Technologie-Experte Jamie Metzl.

    10. Toby Walsh: It's alive. Wie Künstliche Intelligenz unser Leben verändern wird

    Denkende Maschinen sind längst nicht mehr Science-Fiction, sondern ein selbstverständlicher Teil unseres Alltags: Ohne sie könnte uns keine Suchmaschine sekundenschnell Antworten liefern, ohne sie wären selbstfahrende Autos ein Hirngespinst. Und unsere Smartphones … einfach nur Telefone. Aber was bedeutet Künstliche Intelligenz für unsere Zukunft? Werden die denkenden Maschinen uns die Jobs wegnehmen? Werden die Computer irgendwann sehr viel intelligenter sein als wir? Kann die KI wirklich unser menschliches Dasein infrage stellen?

    Unterstützen Sie Ihre Buchhandlung vor Ort! Informieren Sie sich, wie Sie auch im Lockdown bestellte Bücher abholen oder zugesandt bekommen. Alle unsere Titel gibt es natürlich auch als E-Books bei Ihrem Online-Anbieter. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.


    to top