+
  • - Meldung

    Den Schrecken überspielen

    Kindern und Jugendlichen, die von der verheerenden Flut im Sommer getroffen wurden, hat die Engagierte Stadt Bitburg in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Westeifel e. V. ein breites Freizeitangebot spendiert. Als Mitglied im Netzwerkprogramm der Engagierten Stadt haben wir sie dabei unterstützt.

    Auf dem Trampolin um die Wette springen, Kletterwände erklimmen, über waghalsige Rampen skaten – Tim hat in der großen Erlebnishalle in Trier alles ausprobiert und ist begeistert: »Beim Trampolinspringen konnte ich meinen Salto üben, was mir großen Spaß gemacht hat!«

    Der 13-jährige Tim lebt im Eifelkreis Bitburg-Prüm, der nach starken Regenfällen im Juli 2021 von der verheerenden Flut getroffen wurde. Er hat gesehen, wie die Häuser und Straßen seiner Heimat vom Hochwasser zerstört worden sind. Er weiß, wie es in Familien zugeht, die mit diesen Sachschäden und dem Wiederaufbau ringen. Für viele eine nicht nur materielle, sondern auch emotionale, manchmal sogar traumatische Belastung. 

    Um dem etwas entgegenzusetzen, spendierte die Engagierte Stadt Bitburg in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Westeifel e. V. ein breites Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche. Unterstützt wurde sie dabei von der Körber-Stiftung, um ein Zeichen zu setzen für den Zusammenhalt im Netzwerkprogramm der Engagierten Stadt, deren Mitglied die Stiftung ist. Auch andere Kooperationspartner reagierten schnell und unkompliziert, etwa mit Fahrdiensten und Betreuungsangeboten für ältere Mitmenschen.

    Abstand vom Schrecken zu gewinnen oder sogar mit der Gefahr zu spielen: Das hat auch die 15-jährige Jana erlebt, die an dem Workshop »Körperfeuer, Feuerspucken, Feuerkunst« teilgenommen hat: »Ich würde sowas gerne nochmal machen Ich habe viele neue Leute kennengelernt. Und auch den Umgang mit dem Feuer.«

    Caritasverband Westeifel e.V.


    to top