+
   
Aktuelles
  • Bild: Hannah Robold Graphic Design | Illustration
  • - Meldung

    Design Thinking für Kommunen

    »Welche gegenwärtigen Entwicklungen und Trends beeinflussen zukünftig die Lebensqualität im Alter?«. Dieser Frage widmen sich die Teilnehmenden im fünften Stadtlabor Online – einem Digitalworkshop mit der »STEEP-Trendanalyse« des Berliner Ideenlabors.

    Deutschland altert – und spürbar wird das lokal, in unseren Kommunen. Wie umfangreich die Thematik ist, zeigen die acht Handlungsbereiche für eine altersfreundliche Stadt der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieh: Nicht nur die klassischen Felder Wohnen, Verkehr, Pflege, öffentliche Infrastruktur oder Arbeit und Engagement sollten bestellt werden, sondern die WHO zählt auch Kategorien wie Respekt, Kommunikation und Gesellschaftliche Teilhabe zu den Garanten guten Alterns.

    So vielfältig wie die Handlungsfelder, so vielfältig sind auch die Trends, die zukünftig die Lebensqualität im Alter beeinflussen können. Sie reichen von soziokulturellen und technischen Trends über wirtschaftliche, ökologische und politische Entwicklungen. Mithilfe der »STEEP-Trendanalyse, einer Future und Design Thinking Methode, erläuterte das Berliner Ideenlabor, wie diese verschiedenen Aspekte bei Zukunftstrendanalysen berücksichtigt werden können. Die Teilnehmenden des Stadtlabors erlernten ein erstes Tool-Set, um das Wissen von verschiedenen Expertinnen und Experten zu Beginn eines Prozesses zu synchronisieren. Die Methode ist somit ein nutzbares Instrument zur Strukturierung von Kreativprozessen – und steht gleichzeitig für ein anderes Herangehen an Innovation: mit Offenheit, Experimentierfreude und Kollegialität. Eine Methode, wie gemacht für die Teilnehmenden des Stadtlabors Online.
     
    Von Flensburg bis Heidelberg konnten die kommunalen Demografieverantwortlichen ihre Inputs zu der Trendanalyse geben. Bärbel Fabig, Abteilungsleiterin der Abteilung Senioren und Soziale Dienste der Stadt Heidelberg, sieht in der STEEP-Methode eine gute Möglichkeit des kollegialen Brainstormings. In den gemeinsam gesammelten und geclusterten Trends sieht sie eine gute Grundlage für ihre Arbeit. Und der Workshop motivierte sie, sich verstärkt innovativer digitaler Methoden zu bedienen.  

    Das Stadtlabor Online ist ein Format zum regelmäßigen digitalen kollegialen Austausch zu den Themen der altersfreundlichen Stadt. Im kleinen Kreis erhalten die Teilnehmenden thematische und methodische Inputs aus der kommunalen Praxis, Wissenschaft und Politik.


    to top