X

Dr. Gesine Marquardt

Vertraute Gebäudestruktur gibt Demenzkranken Sicherheit

Mit ihrer Untersuchung von dreißig Altenpflegeeinrichtungen zeigt die Architektin Gesine Marquardt erstmalig den Zusammenhang zwischen Gebäudestrukturen und der Orientierungsfähigkeit ihrer demenzkranken Bewohner auf. »Die Architektur von Pflegeheimen muss Demenzkranke bei einer möglichst selb ständigen Lebens führung unterstützen«, fordert Marquardt. Eine entsprechende Gebäudegestaltung ermöglicht ihnen, die »Landkarte im Kopf« über einen längeren Zeitraum auf recht zu halten. Ihre Dissertation hat Marquardt für Architekten durch einen Kriterienkatalog nutzbar gemacht – für die Planung von Pflegeeinrichtungen, die sich an den Bedürfnissen ihrer Bewohner orientieren.

Gesine Marquardt (34) hat Architektur an der TU Dresden, der Universität Stuttgart und dem New York Institute of Technologie (USA) studiert. Die Promotion ist an der TU Dresden entstanden. Marquardt hat in verschiedenen Architekturbüros gearbeitet und ist aktuell als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sozial- und Gesundheitsbauten der TU Dresden tätig.

Eine ausführliche Darstellung der Ergebnisse von Gesine Marquardt finden Sie hier (PDF).

Dr. Gesine Marquardt
Promotion an der Technischen Universität Dresden

Technische Universität Dresden
Telefon dienstlich +49 · 351 · 46 33 47 24
Telefon privat +49 · 351 · 890 14 28
E-Mail gesine.marquardt@tu-dresden.de

to top