X

Die Preisträger des Deutschen Studienpreises 2014

Dr. Sabine Donauer

Zwischen Plackerei und Selbstverwirklichung – Die Geschichte der »Arbeitsgefühle« im 20. Jahrhundert

Der Job als Broterwerb reicht uns heute nicht mehr. Die Arbeit soll erfüllen und Sinn stiften. Einen hohen Einsatz finden Arbeitnehmer wie Arbeitgeber selbstverständlich – und so liegt auch der Burn-out im Trend. Die Historikerin Sabine Donauer untersuchte die historischen Wurzeln unserer Arbeitsgefühle und fragt, ob die Rhetorik vom Spaß an der Arbeit einen Mangel an Bezahlungsgerechtigkeit überdeckt weiter

Filmporträt

Dr. Karl Sebastian Mandel

Winzige Magnetteilchen reinigen Wasser und gewinnen Rohstoffe zurück

Schwermetalle und Dünger verschmutzen Gewässer. Der Materialforscher Karl Sebastian Mandel entwickelte kleine Spezialpartikel, die sich im Abwasser gezielt mit Schadstoffen verbinden. Anschließend lassen sie sich magnetisch »anschalten« und mit einem Magneten aus dem Wasser herausziehen. weiter

Filmporträt

Dr. Nicole Isabell Rippin

Effizientere Armutsbekämpfung dank innovativer Armutsmessung

Additive Indices sind bei Politikern beliebt, da sie übersichtlich verschiedene Dimensionen von Armut summieren – von Ernährung bis zu medizinischer Versorgung. Die Volkswirtin Nicole Isabell Rippin zeigt, dass diese Maße zu ungerechten, ineffizienten Maßnahmen verleiten, da sie die Zusammenhänge der verschiedenen Armuts-Dimensionen vernachlässigen. Sie entwickelte einen neuen Index, der auch die Verteilungsgerechtigkeit einbezieht. weiter

Filmporträt

Die zweiten Preise

Sechs weitere Nachwuchsforscherinnen und -forscher werden in diesem Jahr mit einem zweiten Preis ausgezeichnet weiter

Ergebnisbroschüre Deutscher Studienpreis 2014
zum Download

to top