X

Dr. Elisabeth Wilhelm

Haptischer Schlüssel zur Digitalen Welt – Entwicklung kostengünstiger, großflächiger Brailledisplays für ein inklusives Internet

Grafische Benutzeroberflächen erleichtern den Zugang zu komplexen technischen Systemen und machen sie für Laien zugänglich. Auch Websites setzen vermehrt auf die Vermittlung von Inhalten über Bilder und Graphiken. Sehgeschädigten bleiben diese Informationen jedoch verborgen. Um diese zukünftig barrierefrei anzuzeigen, werden großflächige
Brailledisplays benötigt. Mit Marktpreisen von mehreren zehntausend Euro sind diese Displays bisher für den Endverbraucher zu teuer. Elisabeth Wilhelm arbeitete in ihrer Dissertation an der Entwicklung einer kostengünstigen Lösung, welche Blinden und Sehgeschädigten die Teilhabe an der digitalen Grafikwelt ermöglicht.

Elisabeth Wilhelm studierte von 2006 bis 2012 Maschinenbau am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Im Anschluss promovierte sie am KIT zu »Entwicklung eines mikrofluidischen Brailledisplays«. Seit Mai 2015 ist sie Gastwissenschaftlerin am Department of Bioengineering des Imperial College London (UK) und forscht zur Bedeutung taktiler Wahrnehmung und taktilem Feedback für die Rehabilitation der Funktionsfähigkeit der Hand.

Eine ausführliche Darstellung der Ergebnisse von Elisabeth Wilhelm finden Sie hier (PDF).

Den Originalwettbewerbsbeitrag von Elisabeth Wilhelm finden Sie hier (PDF).

Dr.-Ing. Elisabeth Wilhelm

Department of Bioengineering, Imperial College London
e.wilhelm@imperial.ac.uk

Foto zum Download (JPG)

Filmporträt

to top