X

Teilnehmen

Die Online-Anmeldung für den Deutschen Studienpreis 2020 ist derzeit geschlossen. Einsendeschluss war der 1. März 2021.
Sie möchten sich für den Deutschen Studienpreis 2021 bewerben? Bitte haben Sie noch etwas Geduld: Im Oktober 2020 wird die Online-Anmeldung für die nächste Wettbewerbsrunde freigeschaltet.
Der Deutsche Studienpreis wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich jeweils an alle Promovierte eines Jahrgangs, die mit magna oder summa cum laude abgeschlossen haben. Einsendeschluss ist immer der 1. März des Folgejahres.

Wenn Sie im Jahr 2020 mit einem exzellenten Ergebnis promovieren/promoviert haben, können Sie sich folglich bis zum 1. März 2021 für den Deutschen Studienpreis bewerben. Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme am Deutschen Studienpreis 2021 nicht das Datum der Veröffentlichung der Dissertation, sondern der Termin der mündlichen Prüfung entscheidend ist: Sie muss zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2020 stattgefunden haben.

Sie möchten sich bewerben? Dann lesen Sie bitte die ausführlichen Teilnahmebedingungen (PDF), den Wettbewerbsleitfaden (PDF) und unsere FAQs (PDF).

Login für registrierte Teilnehmer

Die Bewerbungsplattform ist derzeit geschlossen. Die Einreichungen für den Studienpreis 2020 werden nun gesichtet und anschließend der Jury vorgelegt.

Sollten Sie bereits einen Beitrag eingereicht haben, den Sie nach Einreichungsschluss noch vervollständigen müssen (z.B. durch ein verspätet eingetroffenes Fachgutachten), kontaktieren Sie uns bitte unter Angabe Ihrer Projekt ID per Mail unter dsp@koerber-stiftung.de.

Sie wollen sich für den Studienpreis 2021 bewerben? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Das Bewerbungsportal öffnet sich wieder im Oktober 2020.

Teilnahmebedingungen

Wir möchten Sie bitten, vor der Anmeldung zum Wettbewerb die nachstehenden Teilnahmebedingungen vollständig und sorgfältig durchzulesen. Sie enthalten alle wesentlichen Informationen zu den folgenden Fragen:

  • Wer ist teilnahmeberechtigt?
  • Was ist einzureichen?
  • Wie erfolgt die Teilnahme?

Wer ist teilnahmeberechtigt?

Die Ausschreibung richtet sich an Promovierte aller wissenschaftlichen Disziplinen. Teilnahmeberechtigt sind Personen, die an einer deutschen Hochschule oder als deutsche Staatsbürger an einer ausländischen Hochschule im Jahr 2020 mit einem exzellenten Abschluss – magna oder summa cum laude (oder einer äquivalenten Leistung) – promoviert haben. Es gibt keine Altersbeschränkung. Als abgeschlossen gilt das Promotionsverfahren dann, wenn die mündliche Prüfung erfolgt ist. Für die Bewerbung um den Deutschen Studienpreis 2021 ist folglich nicht das Datum der Promotionsurkunde oder der Veröffentlichung der Dissertation, sondern der Termin der mündlichen Prüfung entscheidend: Sie muss zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2020 stattgefunden haben.

Was ist einzureichen?

  • Abstract: max. 1.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
  • Essay: max. 20.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
  • Dissertationsschrift
  • Bei kumulativer Promotion: Synopse, sofern Ihre Promotionsordnung eine solche verlangte
  • Fachgutachten
  • Promotionsurkunde
  • Lebenslauf

Einzureichen ist ein Essay – dies ist der Wettbewerbsbeitrag – von maximal 20.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen), in dem Sie die zentralen Forschungsergebnisse Ihres Dissertationsprojektes und deren gesellschaftliche Bedeutung so verständlich und spannend darstellen, dass Sie damit das Interesse der Öffentlichkeit gewinnen können. Um den Juroren, die eine enorme Anzahl von Wettbewerbsbeiträgen zu sichten haben, den ersten Überblick zu erleichtern, benötigen wir von Ihnen zusätzlich ein Abstract von maximal 1.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen). Auch hier besteht die zentrale Herausforderung darin, die konkrete gesellschaftliche Bedeutung Ihrer Forschungsarbeit – in aller Kürze – herauszustellen. Das Abstract soll im besten Sinne neugierig auf die Lektüre des vollständigen Essays machen. Gleiches gilt für den Titel Ihres Wettbewerbsbeitrags, den sie frei wählen können. Er muss nicht mit dem Titel Ihrer Doktorarbeit übereinstimmen, der sich für diesen Zweck möglicherweise nicht so gut eignet.

Sollten Sie eine kumulative Dissertation verfasst haben, reichen Sie bitte Ihre vollständige Dissertationsschrift ein und, sofern ihre Promotionsordnung eine Synopse verlangte, bitte auch diese. Die Aufsätze, die in einer kumulativen Promotion eingehen, sind zuweilen thematisch sehr verschieden und nicht immer sind alle gleichermaßen gesellschaftlich relevant. Achten Sie bitte darauf, dass aus dem Wettbewerbsbeitrag ggf. hervorgeht, auf welchen Fachaufsatz Ihrer kumulativen Dissertation Sie sich beziehen und arbeiten Sie heraus, warum dieser von besonderer gesellschaftlicher Relevanz ist.

Weitere konkrete Vorgaben und Empfehlungen, wie Ihr Wettbewerbsbeitrag unter inhaltlichen und formalen Gesichtspunkten zu gestalten ist, haben wir in einem Wettbewerbsleitfaden (PDF) für Sie zusammengestellt.

Wie erfolgt die Teilnahme?

Die Anmeldung zum Deutschen Studienpreis sowie die Einreichung aller Wettbewerbsunterlagen erfolgen online.

Neben dem Essay und dem Abstract laden Sie bitte die folgenden Unterlagen in unsere Online-Datenbank hoch:

  • Ihre Dissertationsschrift (als PDF-Dokument). Ist diese von der Datenmenge her für den Upload zu groß (> 25 MB pro hochgeladene Datei), können Sie sie in einen Online-Speicher (Cloud-Dienst) mit ausreichender Zugangsfrist einstellen, den Link dorthin in einem Dokument abspeichern und hochladen.
  • bei kumulativer Promotion: Synopse (sofern vorhanden s.o.)
  • eine (unbeglaubigte) Kopie der Promotionsurkunde bzw. eine vorläufige Bescheinigung, aus der Datum der mündlichen Prüfung sowie Prädikat hervorgehen
  • jeweils eine Kopie mindestens zweier Fachgutachten zu Ihrer Dissertation
  • einen kurzen tabellarischen Lebenslauf

Maximale Größe pro hochgeladene Datei nicht mehr als 10 MB, Dissertationsschrift nicht mehr als 25 MB.

Dissertation und Gutachten dürfen auf Deutsch oder Englisch, Wettbewerbsbeitrag und Abstract dagegen müssen in deutscher Sprache verfasst sein.

Bitte nehmen Sie möglichst alle Einreichungen über die Online-Datenbank vor. Die eingereichten Unterlagen werden – nach dem Einsendeschluss – den Juroren über die Plattform zugänglich gemacht. Nach Beendigung des Wettbewerbs verbleiben alle Unterlagen in der dann geschlossenen Datenbank und werden nach Ablauf einer Frist gelöscht / zur fach- und datenschutzgerechten Entsorgung gegeben.

Da an einigen deutschen Hochschulen die Promotionsgutachten unter strengen Vertraulichkeitsklauseln stehen und den PostDocs nicht ausgehändigt werden, können diese auch von der zuständigen Stelle der Hochschule oder den Gutachtern selbst per Mail an die Adresse dsp@koerber-stiftung.de gesandt werden. Sollten Teile Ihrer Dissertationsschrift nicht in elektronischer Form vorliegen, schicken Sie diese bitte zusammen mit einem Ausdruck Ihres Teilnahmebogens an die folgende Anschrift:

Körber-Stiftung
Deutscher Studienpreis
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Der Einsendeschluss für den Deutschen Studienpreis 2021 ist der 1. März 2021, 23:59 Uhr!

Das Kleingedruckte

Mit Ihrer Teilnahme am Deutschen Studienpreis versichern Sie, dass Sie den eingereichten Wettbewerbsbeitrag selbst und ohne fremde Hilfe verfasst haben. Sie erklären sich bereit, der Jury im Falle einer Nominierung Ihren Wettbewerbsbeitrag persönlich zu präsentieren und ihn der Körber-Stiftung für Publikationen und Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung zu stellen. Sie räumen der Körber-Stiftung auch das Recht ein, den Essay in überarbeiteter oder gekürzter Fassung zu nutzen.

Außerdem erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Teilnehmerdaten unternehmensintern gespeichert und bearbeitet werden und im Rahmen der Präsentation der Wettbewerbsergebnisse eingesehen werden können. Die Daten werden ausschließlich zu Zwecken der Bearbeitung ihrer Wettbewerbsbewerbung sowie der Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Studienpreises verwendet und nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben. Im Falle einer Nominierung veröffentlichen wir Ihren Namen, den Promotionsort sowie den Wettbewerbstitel.

Alle personenbezogenen Angaben werden gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz und der EU-Datenschutz-Grundverordnung unternehmensintern vertraulich verarbeitet und gespeichert. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie mit dieser Vorgehensweise nicht einverstanden sein sollten. Nach Beendigung des Wettbewerbsverfahrens werden Ihre personenbezogenen Daten bei Nicht-Berücksichtigung Ihrer Bewerbung nach spätestens 6 Monaten gelöscht.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Falls Sie noch Fragen zu den Teilnahmebedingungen haben, kontaktieren Sie uns gerne unter +49 · 40 · 80 81 92 - 143 oder dsp@koerber-stiftung.de.

Preise

Die Körber-Stiftung stellt für den Deutschen Studienpreis jährlich Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro zur Verfügung, die in drei wissenschaftlichen Sektionen vergeben werden. In jeder der drei Fächergruppen – in den Sozialwissenschaften, den Natur- und Technikwissenschaften sowie den Geistes- und Kulturwissenschaften – werden je ein Spitzenpreis à 25.000 Euro und zwei zweite Preise à 5.000 Euro verliehen. Die Preisträger werden im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung in Berlin durch den Schirmherrn des Deutschen Studienpreises, den Bundestagspräsidenten, ausgezeichnet.

Frequently Asked Questions zu den Teilnahmebedingungen

An meiner Hochschule werden Dissertationen nicht benotet. Kann ich dennoch am Deutschen Studienpreis teilnehmen?

Grundsätzlich ja. Um den Deutschen Studienpreis dürfen sich diejenigen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler bewerben, deren Dissertation von überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Qualität ist. Wenn Sie dies nicht mit einem entsprechenden Prädikat belegen können, weil an Ihrer Hochschule keine Noten vergeben werden, gibt es folgende Möglichkeiten: Für den Fall, dass es an Ihrer Universität zwar keine Prädikate, dafür aber ein anders geartetes Bewertungssystem gibt, lassen Sie uns bitte entsprechende Informationen zur Bewertungsskala zukommen sowie ein Dokument, aus dem hervorgeht, wie Ihre Arbeit in diesem Rahmen eingestuft wurde. Im angelsächsischen Raum etwa gibt es Abstufungen von »passed without corrections«, »passed with minor corrections« etc.

Gibt es ein solches analoges Bewertungssystem nicht, muss aus den Fachgutachten zu Ihrer Dissertation hervorgehen, dass diese von überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Qualität ist. Falls es an Ihrer Hochschule nicht üblich ist, dass Fachgutachten erstellt werden, müssten Sie Ihre Betreuer bitten, mindestens ein solches Gutachten eigens für die Teilnahme am Deutschen Studienpreis zu verfassen, in dem Fragestellung, Methode, Ergebnisse und Darstellung Ihrer Dissertation beschrieben werden sowie eine Bewertung im Hinblick auf den aktuellen Forschungsstand vorgenommen wird.

An meiner Hochschule werden zu einer Dissertation keine Fachgutachten erstellt. Kann ich mich trotzdem für den Deutschen Studienpreis bewerben?

Grundsätzlich ja. Allerdings muss in diesem Fall mindestens eine bzw. einer Ihrer Betreuer bereit sein, ein Gutachten eigens für Ihre Studienpreis-Bewerbung zu erstellen, das sich an den Standards von Dissertationsgutachten orientiert. Das Gutachten soll auf Fragestellung, Methode, Ergebnisse und Darstellungsform Ihrer Dissertation eingehen und diese im Hinblick auf den aktuellen Forschungsstand bewerten.

Die Hochschule bzw. meine Gutachter sind nicht bereit, mir die Fachgutachten zu meiner Dissertation auszuhändigen. Kann ich trotzdem am Deutschen Studienpreis teilnehmen?

Grundsätzlich ja. Wenn es an Ihrer Hochschule aus Gründen der Vertraulichkeit nicht möglich ist, dass Sie die Fachgutachten erhalten und einreichen, kann die Einsendung dieser Dokumente auch durch das betreffende Dekanat, Promotionsbüro oder die Gutachter selbst erfolgen. In jedem Fall gilt, dass die Gutachten natürlich vertraulich behandelt werden und nur den Juroren zugänglich sind. Nach Abschluss jeder Wettbewerbsrunde werden alle in der Datenbank gespeicherten Unterlagen gelöscht.

Falls es die Promotionsordnung an Ihrer Hochschule grundsätzlich nicht zulässt, dass Fachgutachten an Dritte weitergegeben werden, muss mindestens eine bzw. einer Ihrer Betreuer bereit sein, ein Gutachten eigens für Ihre Studienpreis-Bewerbung zu erstellen, das sich in Inhalt und Umfang am Dissertationsgutachten orientiert und den Vorschlag für die Note der Doktorarbeit enthält.

Gibt es formale Vorgaben/ein style sheet für den zu verfassenden Wettbewerbsbeitrag?

Nein, es gibt keine bindenden Vorgaben für die formale Gestaltung Ihres Wettbewerbsbeitrags. Sie müssen sich lediglich an die vorgegebene Zeichenzahl von 20.000 inklusive Leerzeichen halten. Diese Zeichenzahl betrifft nicht das Literaturverzeichnis oder andere Anhänge, sofern vorhanden. Einige Hinweise und Empfehlungen, die nicht bindend sind, aber dennoch nützlich sein könnten, haben wir für Sie in unserem Wettbewerbsleitfaden zusammengestellt.

Bis wann genau muss ich alle erforderlichen Unterlagen eingereicht haben?

Einsendeschluss ist immer der 1. März, 23:59 Uhr. Sollten Sie im Vorfeld absehen können, dass es zu einem nicht von Ihnen zu verantwortenden Engpass z.B. bei der Einreichung von Gutachten oder der Promotionsurkunde kommt, teilen Sie uns dies bitte unverzüglich und rechtzeitig vor Einsendeschluss mit, damit wir mit Ihnen ggf. eine Nachreichfrist vereinbaren können.

Meine Disputation hat am 20. Dezember 2019 stattgefunden. Die Promotionsurkunde ist aber auf den 10. Januar 2020 datiert. Kann ich mich für den Deutschen Studienpreis 2021 bewerben?

Leider nein. Für den Deutschen Studienpreis 2020 können sich diejenigen PostDocs bewerben, die ihre Promotion im Jahr 2020 mit magna oder summa cum laude abgeschlossen haben. Als abgeschlossen gilt das Promotionsverfahren dann, wenn die mündliche Prüfung erfolgt ist: Sie muss zwischen dem 01. Januar und dem 31. Dezember 2020 stattgefunden haben.

Soll ich das Prüfungsexemplar oder die Druckfassung der Dissertation einreichen?

Sie können selbst entscheiden, welche Version Sie einreichen möchten. Wir bitten Sie lediglich, beim Hochladen in der Datenbank ein Word-Dokument hinzuzufügen mit einem kurzen Hinweis darauf, ob es sich um das Veröffentlichungs- oder das Prüfungsexemplar handelt.

Ich habe mich mit meiner Dissertation bereits für einen anderen Preis beworben bzw. bereits eine andere Auszeichnung erhalten. Ist das ein Ausschlusskriterium für die Teilnahme am Deutschen Studienpreis?

Nein, es ist kein Ausschlusskriterium, wenn Ihre Dissertation bereits einen Preis oder andere Würdigung erhalten hat bzw. Sie sich parallel an anderen Wettbewerben beteiligen.

Ich habe meine Dissertation auf Englisch verfasst. Darf ich auch meinen Wettbewerbsbeitrag in englischer Sprache schreiben?

Nein. Die Dissertation selbst sowie die Fachgutachten dürfen selbstverständlich im Original eingereicht werden und müssen nicht übersetzt werden. Der Wettbewerbsbeitrag und das Abstract dagegen müssen auf Deutsch verfasst sein. Für den Fall, dass Ihr Wettbewerbsbeitrag in die engere Auswahl kommt und Sie eingeladen werden, der Jury Ihre Forschungsarbeit persönlich zu präsentieren, müssen Sie auch diesen Vortrag auf Deutsch halten.

Ich habe kumulativ promoviert. Was muss ich dabei beachten?

In diesem Fall bitten wir Sie darum, sofern vorhanden, Ihre Synopse einzureichen. Bitte laden Sie zudem Ihre vollständige Dissertation hoch. Arbeiten Sie in Ihrem Wettbewerbsbeitrag ggf. klar heraus, auf welchen Teil Ihrer Dissertation Sie sich beziehen und inwieweit dieser gesellschaftlich relevant und somit für den Deutschen Studienpreis entscheidend ist.

to top