Die Idee

Der Deutsche Studienpreis zeichnet jährlich die besten deutschen Nachwuchswissenschaftler aller Fachrichtungen aus. Neben der fachwissenschaftlichen Exzellenz zählt vor allem die spezifische gesellschaftliche Bedeutung der Forschungsbeiträge: Die jungen Wissenschaftler werden dazu ermutigt, den gesellschaftlichen Wert der eigenen Forschungsleistung herauszuheben und sich einer öffentlichen Debatte darüber zu stellen.

Hintergrund

Herzlich willkommen beim Deutschen Studienpreis!

Sie haben Ihre Promotion mit einem exzellenten Ergebnis abgeschlossen? Sie glauben daran, dass Wissenschaft die Welt verändern kann? Sie sind in der Lage, uns die gesellschaftliche Bedeutung Ihres Dissertationsprojekts in einem kurzen Text überzeugend darzulegen?

Dann bewerben Sie sich beim Deutschen Studienpreis!

Für Beiträge junger Forschung von herausragender gesellschaftlicher Bedeutung vergibt die Körber-Stiftung jährlich Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise à 25.000 Euro.

Die Ausschreibung richtet sich an Promovierte aller wissenschaftlichen Disziplinen, die mit magna oder summa cum laude promoviert haben. Es gibt keine Altersbeschränkung. Einzureichen ist ein Text von maximal 20.000 Zeichen, in dem Sie die zentralen Forschungsergebnisse Ihrer Dissertation und deren gesellschaftliche Bedeutung spannend und verständlich darstellen.

Der Deutsche Studienpreis wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich jeweils an alle Promovierte eines Jahrgangs. Einsendeschluss ist immer der 1. März des Folgejahres. Alle, die im Jahr 2018 mit einem exzellenten Ergebnis promovieren, können sich folglich bis zum 1. März 2019 für den Deutschen Studienpreis bewerben.

Sie möchten sich für den Deutschen Studienpreis 2019 bewerben? Bitte haben Sie noch etwas Geduld: Anfang November 2018 wird die Online-Anmeldung für die nächste Wettbewerbsrunde freigeschaltet.

Informieren Sie sich bereits jetzt über:

Aktuelles


Meldung

Simon Gerdemann, Preisträger des Deutschen Studienpreises 2018, legt in einem Artikel in der Tageszeitung »taz« die deutsche Rechtssituation für Whistleblower dar und zeigt, wie wenig sich diese auf die Judikative verlassen können. Auch seien öffentliche Stellen, an die sie sich wenden und auf Schutz hoffen können, hierzulande rar.

mehr lesen


Meldung

Das neue Buch der Studienpreisträgerin Astrid Séville trägt den Titel »Der Sound der Macht. Eine Kritik der dissonanten Herrschaft«. Aufbauend auf ihrer Dissertation analysiert Séville die politische Rhetorik der Alternativlosigkeit sowie deren Bumerang-Effekt, der in der Destabilisierung der Demokratie endet – und zeigt, was dagegen zu tun ist.

mehr lesen

Mehr zu: Macht Politik

Preisträger

Hier finden Sie alle Informationen zu den Preisträgerinnen und Preisträgern des Deutschen Studienpreises.

Preisträger 2018

alle Preisträger

Hier können Sie die Preisträgerbroschüre aus dem vergangenen Jahr herunterladen.

Download (PDF)

Kontakt

Friederike Schneider
Programmleiterin
Deutscher Studienpreis; Hamburger Horizonte; Global University Leaders Council Hamburg

Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 151
E-Mail schneider@koerber-stiftung.de

Johanna Kuhnert
Programm-Managerin
Deutscher Studienpreis; Hamburger Horizonte; Global University Leaders Council Hamburg

Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 148
E-Mail kuhnert@koerber-stiftung.de

Sabine Stutterheim
Office-Managerin
Deutscher Studienpreis; Hamburger Horizonte; Global University Leaders Council Hamburg

Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 143
E-Mail stutterheim@koerber-stiftung.de