X
   
Aktuelles

Meldung

»Deutschland im Wandel: Wohin geht die Reise?«

In der letzten Veranstaltung seiner Reihe zum Thema »Flucht und Migration» fragt das Bildungdbündnis Bergedorf am 28. April im Bergedorfer Kulturzentrum LOLA: »Wohnen – Lernen – Arbeiten: Was muss jetzt passieren?«

Bernd Kniess, Professor für Städtebau/Urban Design, HCU Hamburg; Jörg Ungerer, Bereichsleiter Interessenvertretung und Politik, Handwerkskammer Hamburg und Rainer Köker, Schulaufsicht und -beratung diskutieren was jetzt geschehen muss, damit Integration gelingen kann.

Im Fokus stehen die drängenden Fragen, die für eine erfolgreiche Integration entscheidend sind: Was ist beim Wohnungsbau für Geflüchtete zu beachten? Wie gelingt integratives Wohnen? Welche Fehler gilt es zu vermeiden? Wie verändert sich die Schule mit dem Flüchtlingsstrom? Wie gelingt die Integration der neu hinzugekommenen Kinder? Wie stellt sich die Behörde auf die Veränderungen ein? Handwerk und Handelskammer freuen sich auf neue, unverbrauchte Arbeitskräfte. Wie gelangen Geflüchtete möglichst schnell in Ausbildung und Arbeit? Welche Weichen sind in allen drei Bereichen zu stellen? Moderiert wird das Podiumsgespräch von dem NDR-Journalisten Michael Weidemann.

In den beiden vorangegangenen Veranstaltungen am 4. und 14. April wurden die Hintergründe des Zustroms geflüchteter Menschen nach Europa analysiert und der Frage nachgegangen, wie Integration gelingen kann. Dr. Gundula Krüger, Islam-, Religions- und Politikwissenschaftlerin, schilderte die Folgen der Konflikte im Nahen und mittleren Osten, von Armut und Krieg in Afrika, die dazu führen, dass sich Hunderttausende Menschen auf den Weg nach Europa machen. »Wie gelingt Integration? Theorie und Praxis« war das Thema von Dr. Vassilis Tsianos, Soziologe und Migrationsforscher, der am 14. April den Input für den zweiten Vortrag lieferte. Er stellte in seinen Ausführungen fest, dass das Verständnis und die Auseinandersetzung mit der Verschiedenartigkeit der Kulturen ein Schlüssel für das Gelingen von Integration ist.

Das Bildungsbündnis Bergedorf – bestehend aus dem Haus im Park der Körber-Stiftung, dem Kirchspiel Bergedorf, der VHS, dem Verein für Völkerverständigung und dem Kulturzentrum LOLA – organisiert seit Jahren regelmäßig Diskussionsveranstaltungen zu bewegenden Themen der Zeit. Die bisherigen Reihen galten dem demografischen Wandel, der Finanzkrise, China, Russland und dem Nahen Osten. Ziel ist es möglichst umfassend zu informieren und Diskussionen anzustoßen. Der rege Austausch mit dem Publikum im Anschluss an die Podiumsgespräche bildet den Anfang der Auseinandersetzung.

Die Podiumsdiskussion »Wohnen – Lernen – Arbeiten: Was muss jetzt passieren?«  beginnt am 28. April um 19.30 Uhr im Kulturzentrum LOLA, Lohbrügger Landstraße 8, 21031 Hamburg. Der Eintritt ist frei.


to top