X

Die Idee

Die digitale Revolution der Arbeitswelt ist im vollen Gange. Wie können Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen dieser neuen Arbeitswelt vorbereitet werden? Wie sollte sich der Unterricht ändern, wie die Arbeit der Lehrkräfte? Die digitale Wirklichkeit kommt im schulischen Alltag nur langsam an. Dem will der jährliche Digital Summit von Körber-Stiftung und der Initiative App Camps etwas entgegensetzen: Er bietet Lehrerinnen und Lehrern aus ganz Deutschland Gelegenheit, sich einen umfassenden Einblick in die digitale Transformation und den Wandel der Arbeitswelt zu verschaffen. Aus dem Input von digitalen Bildungspionieren, durch Besuche bei Hamburger Digitalunternehmen und gemeinsame Workshops und Gespräche können die Lehrkräfte Inspiration und Motivation, aber auch konkrete Handlungsansätze für ihren Schulalltag mitnehmen.

Digital Summit für Lehrkräfte 2020

21. Februar 2020

Körber-Stiftung, Kehrwieder 12, 20457 Hamburg

Programmübersicht

12:00 - 12:30
Registrierung & Snacks

12:30 - 13:00
Begrüßung

13:00 - 14.00
Keynote von

  • Valerie Mocker (Direktorin Development & European Digital Policy bei Nesta – The Innovation Foundation in London, Großbritannien)
    Die digitale Alphabetisierung
    Ein lesendes Volk – das war für Menschen vor fast 200 Jahren unvorstellbar. Heute ist es selbstverständlich, dass alle Kinder lesen und schreiben lernen. Denn die Alphabetisierung der gesamten Bevölkerung – nicht nur einzelner Eliten – ist der Grundstein für Chancengerechtigkeit und gesellschaftliche Teilhabe.
    Im digitalen Zeitalter stehen wir vor der Herausforderung einer neuen, einer digitalen Alphabetisierung. Valerie Mocker ist überzeugt, dass das Thema »Digitale Mündigkeit« ganz oben auf die politische Agenda gehört, damit die Digitalisierung kein Eliteprojekt bleibt, sondern zu einem echten Gesellschaftsprojekt wird. Andere Länder haben sich bereits auf den Weg gemacht und Initiativen gestartet, um ein grundlegendes Verständnis digitaler Technologien und Prinzipien in der Bevölkerung aufzubauen. Was können wir in Deutschland von Ländern wie Finnland oder Großbritannien lernen? Wie können Menschen ermutigt und befähigt werden, die Digitalisierung mitzugestalten, statt sich ihr nur ohnmächtig ausgeliefert zu fühlen? Welchen Job muss die Politik erledigen, welchen Beitrag kann Schule leisten?

14:00 - 16:30
Besuch von Hamburger Digitalunternehmen | Workshops

Jede/r Teilnehmer/in besucht entweder eine Firma oder nimmt an einem Workshop teil.

  1. In kleinen Gruppen bringen wir euch mit Shuttles zu verschiedenen Digitalunternehmen. Ihr bekommt eine Führung durch die Räume und erfahrt, wie und was dort gearbeitet wird. Dann habt ihr die Möglichkeit mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu sprechen. Ihr könnt Fragen stellen, bekommt Einblicke in den Berufsalltag in der Digitalbranche und lernt Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierewege kennen.
     
  2. Neben den Besuchen in Digitalunternehmen (XING, Otto, Statista, Adobe, Facelift) werden auch Workshops angeboten. Die Workshopthemen sind unten zu finden.

16:30 - 17:00
Kaffeepause & Networking

Wenn ihr von den Firmenbesuchen zurück in den Räumen der Körber-Stiftung seid, gibt es noch etwas Zeit für den Austausch mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Neben Kaffee und Kuchen gibt es dort auch ein paar technische Spielereien zum Ausprobieren … lasst euch überraschen.

17:00 - 18:00
Panel mit

  • Myrle Dziak-Mahler (Leiterin des Zentrums für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln)
  • Anna Kaiser (Gründerin und Geschäftsführerin Tandemploy, Berlin)
  • Dejan Mihajlovic (Lehrer Baden-Württemberg)

Das System und ich
Die digitale Transformation wirkt sich auf alle Dimensionen von Schule aus: auf Unterrichtsinhalte und -methoden, auf Raumkonzepte und Infrastruktur, auf Kommunikation und Zusammenarbeit. Angesichts dieser Mammutaufgabe kann sich schnell ein Überforderungsgefühl einstellen – auch und gerade bei denen, die den bevorstehenden Wandel aktiv gestalten wollen.
Welchen Beitrag kann ich als Einzelne/r überhaupt leisten? Wo stößt mein Veränderungswille auf die Grenzen des Systems? Wie lassen sich diese Grenzen aufweichen oder verschieben, wo gibt es Gestaltungsspielräume? Welche persönlichen Ressourcen kann ich mobilisieren, um sie zu nutzen?

18:00 - 19:00
Abendbuffet, Getränke & Networking

Gemeinsam lassen wir den Abend bei einem Snack und Getränken ausklingen.

Workshopthemen

Aileen Moeck, Die Zukunftsbauer, Geh‘ auf Zukunftsreise:

65% aller Grundschulkinder werden später in Berufen arbeiten, die wir heute noch gar nicht kennen (WEF 2015). Wie bereitet man Menschen hierauf vor? Sie müssen sich zu Gestaltern ihrer eigenen Zukunft entwickeln! Hierfür muss es schon in der Schule ausreichend Raum für Inspiration, Reflexion, Kreativität und Zukunft geben. Wie aber fördert man Zukunftsdenken- und gestaltung? Das von der Initative Die Zukunftsbauer entwickelte Lehr- und Handlungsfeld Zukunft vermittelt in Form eines fertigen Unterrichtssets Denkansätze und Methoden, die Lernende zur Zukunftsgestaltung befähigen und für ein lebenslanges lernen begeistern. Der Workshop vermittelt das Denken und die Methodik hinter dem Unterrichtskonzept und soll inspiriren, wie auch Sie als Wegbegleiter sich Stück für Stück zum Zukunftsgestalter ihrer Schule entwickeln können.

Natascha Könches (Medienkompetenz-Podcast »medially«), Podcast für die Schule:

Immer mehr Menschen entdecken das Medium Podcast für sich. Im Bereich Bildung, Schulalltag, Digitalisierung, Mediennutzung und Pädagogik gibt es mittlerweile eine Reihe an spannenden Angeboten. Im Workshop wird besprochen, wie Podcasts für den Unterricht genutzt werden können, welche Podcasts sich als kleine Fortbildung zum Hören zwischendurch eignen und wie Podcast-Übungen mit SuS umgesetzt werden können. Dazu testen wir verschiedene Tools und üben, wie das Podcasten funktioniert.

Dejan Mihajlovic (Lehrer Baden-Württemberg), Axel Krommer (Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Erlangen), Philippe Wampfler (Lehrer Schweiz), Routenplaner #DigitaleBildung – eine interaktive Buchvorstellung:

Im September 2019 ist das Buch »Routenplaner #DigitaleBildung« erschienen. Einen ersten Eindruck unter routenplaner-digitale-bildung.de verschaffen werde. Wir haben daraus Thesen mitgebracht, die wir mit dem Publikum diskutieren möchten. Unser Ziel ist es, die digitalen Gespräche über zeitgemäße Bildung aus dem Netz in die Buchwelt und Schulen zu bringen.

Anne Looks (Diplom Medienwissenschaftlerin): Agiles Arbeiten in Schule und Unterricht:

Viele, nicht nur digitale, Unternehmen setzen inzwischen im Tagesgeschäft auf agile Produktentwicklung. Denn »agiles Arbeiten« verspricht nicht nur Transparenz und Effizienz, sondern steigert auch die Mitarbeiterzufriedenheit. Doch was genau verbirgt sich hinter dem Begriff »agil«? Und können bereits Schülerinnen und Schüler im Unterricht lernen damit zu arbeiten? Welche Vorteile, aber auch Herausforderungen bringt ein agiler Unterricht mit sich? Im Workshop bekommen die Teilnehmer zunächst einen theoretischen Einblick in agiles Arbeiten und lernen die wichtigsten Begriffe kennen. In praktischen Übungen werden die Konzepte verinnerlicht und geeignete Werkzeuge für den Unterricht vorgestellt. Gemeinsam wird erarbeitet, wie agiles Arbeiten wirkungsvoll mit Schülerinnen und Schülern umgesetzt werden kann.

Tobias Raue (Lehrer NRW), IKEA, Handy & Papier – Erklärfilme im Unterricht einfach erstellen:

»Was haben Bundestagswahl, SEPA, Herdenimmunität und Leitzins gemeinsam? Sie sind alle Inhalte eines kurzen wie simplen Erklärvideos. Wesentliche Merkmale dieser Filme sind neben der einfachen Sprache, die kleinen Zeichnungen und die »schiebende Hand«. Über Erklärfilme z. B. können die Lernenden z. B. kreativ und auf einem hohen Abstraktionsniveau Inhalte neu erarbeiten, zusammenfassen, strukturieren oder wiederholen. In dem Workshop lernen Sie, wie Sie mit ganz einfachen Mitteln und ohne aufwendiges Equipment Erklärvideos erstellen. In dem Kurs erarbeiten wir sinnvolle Kriterien, Sie erhalten Hinweise für die passende Ausstattung und den typischen Workflow der Methode und natürlich werden Sie Ihren ersten eigenen Erklärfilm drehen.«

Marc Albrecht-Hermanns, Die Welt ins Klassenzimmer holen - Virtuelle und erweiterte Realität als Chance für individualisiertes Lehren und Lernen?:

In diesem Workshop werden Ihnen verschiedene Möglichkeiten gezeigt, digital die Realität des Klassenzimmer auszuweiten. Ob mit Hilfe einfacher Greenscreentechnologie die Schülerinnen und Schüler in aller Welt unterwegs sein können, auf der Basis von Google Classroom oder ZDF 360° virtuelle Ausflüge unternommen werden oder Objekte und Animationen im Klassenraum mit Hilfe von Augmented Reality lebendig gemacht werden, die Möglichkeiten virtuell den Klassenraum zu erweitern und zu verlassen, sind heute größer denn je. In diesem Workshop werden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt und ausprobiert (bitte möglichst eigene Smartphones mitbringen), um dann gemeinsam mögliche Konzepte zur Nutzung der vorgestellten Möglichkeiten auch für den sonderpädagogischen Unterricht zu entwickeln.

Speaker 2020

Aktuelles


Meldung

Auch im nächsten Jahr wird der Digital Summit für Lehrkräfte, als eine Kooperation der Körber-Stiftung mit der Bildungsinitiative App Camps, angeboten.

mehr lesen


Meldung

Mit dem digitalen Wandel suchen Unternehmen nach anderen Talenten als im Industriezeitalter. Gleichzeitig macht die Digitalisierung neue Lernformen möglich. Wie viel mehr zu zeitgemäßer Bildung im digitalen Zeitalter gehört, als eine bessere technische Ausstattung von Schulen, zeigte der Digital Summit für Lehrkräfte.

mehr lesen

Rückblick: Digital Summit für Lehrkräfte 2019

  • Neugier, Experimentierfreude und Spielen als ideale Modi für den Umgang mit neuen Technologien    
  • Keynote-Sprecherin Stefania Druga: »Kinder sollten nicht von neuen Technologien wie KI ferngehalten werden, sondern sich aktiv mit ihnen auseinandersetzen.«    
  • Einsatz von Tablet und Greenscreen im Unterricht    
  • Zu Besuch bei Xing    
  • Coworking-Eindrücke aus dem Betahaus    
  • Viele Aha-Erlebnisse werden zusammengetragen …    
  • … und lebhaft diskutiert    
  • Abschlusspanel zum »Paradigmenwechsel in der Bildungswelt«    
  • Info- und Arbeitsbooklet zum Digital Summit für Lehrkräfte, für einen umfassenden Einblick in die digitale Transformation und den Wandel der Arbeitswelt, mit Input von digitalen Bildungspionieren, Hintergrundinfos zu Hamburger Digitalunternehmen und gemeinsamen Workshops.

    Download (PDF)

    in der PDF-Datei blättern

    weitere Infos zum Digital Summit 2019

    In der Mediathek der Körber-Stiftung sind Aufzeichnungen von Keynote und Abschlusspanel sowie den Aufzeichnungen von 2019 zu finden.

    zur Mediathek

    Rückblick: Digital Summit für Lehrkräfte 2018

  • Erster Digital Summit am 1. März 2018: Aufbruch zu Hamburger Digitalunternehmen wie Google, XING, Facebook, Otto, Facelift und Jimdo    
  • Lehrkräfte zu Besuch bei Hamburger Digitalunternehmen    
  • Lehrkräfte zu Besuch bei Hamburger Digitalunternehmen    
  • Unternehmerin, Forscherin und Bloggerin Svenia Busson über ihre Weltreise an spannende und innovative Orte digitaler Bildung    
  • Austausch unter Lehrern aus ganz Deutschland    
  • Einblicke in die digitale Wirklichkeit    
  • Podiumsdiskussion mit Petra Scharner-Wolff, Otto-Vorständin, Christoph Igel, Professor am DFKI und Ali Mahlodji, der Mitgründer und Geschäftsführer von Whatchado    
  • Diana Knodel von der Initiative App Camps im Gespräch mit dem Youtuber Mirko Drotschmann    
  • Was können Lehrkräfte und die Digitalbranche voneinander lernen?    
  • Kontakt

    Julia André
    Leitung Bereich Bildung
    Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 149
    E-Mail andre@koerber-stiftung.de

    Mustafa Eren
    Programm-Manager
    Code Week; Digital Summit

    Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 148
    E-Mail eren@koerber-stiftung.de

    Catharina Koller
    Programm-Managerin
    Code Week; Digital Summit

    Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 140
    E-Mail koller@koerber-stiftung.de

    to top