+
Digital Summit > Speaker/innen 2021

Digital Summit 2021: Speaker/innen

Loes Damhof

Loes Damhof wurde aufgrund ihrer innovativen Ansätze und ihrer Leidenschaft für die Lehre an der Hanze-Universität zur Dozentin des Jahres 2016 für die Hochschulbildung in den Niederlanden gewählt. Sie ist eine gefragte Rednerin auf nationalen und internationalen Konferenzen und eine kritische Freundin/Beraterin des niederländischen Bildungsministeriums. Damhof erhielt den ersten Comenius-Preis, den sie in Zusammenarbeit mit der UNESCO zu Future Literacy in der Hochschulbildung bekam. Als Trägerin des UNESCO-Lehrstuhls für Future Literacy in der Hochschulbildung berät und schult sie Mitarbeiter*innen von UNESCO, UNFCCC, Oxfam, NGOs und Kooperationen zu Futures Literacy als eine Fähigkeit, um die Gegenwart zu innovieren und fundierte Entscheidungen zu treffen. Als Expertin für Futures Literacy entwirft, entwickelt und moderiert sie Futures Literacy Labs auf der ganzen Welt, die grundlegende Fragen zu Geschlechtergleichstellung, Migration, Klimawandel und Technologie untersuchen und diskutieren. Gegenwärtig gründet sie die Emergence Academy; eine Schule für neuen Aktivismus, die jungen Führungskräften ein alternatives Lernumfeld bietet, welches eine neue Haltung gegenüber der Komplexität und Unsicherheit und der Zukunft fördert.

Philipp Schmidt

Philipp Schmidt ist Director of Digital Learning am MIT Media Lab. Er leitet das Digital Learning + Collaboration Studio, welches mit neuen Tools und Methoden zum Online-Lernen und Online-Arbeiten experimentiert, und entwickelt Lösungen für die Media Lab Community. Er ist Mitgründer und Vorstandsmitglied von Peer 2 Peer University (P2PU), einer gemeinnützigen Organisation, die einen Zugang zu Online-Hochschulbildung über öffentliche Büchereien anbietet. Seine Arbeit an digitalen Zertifizierungssystemen umfasst das ursprüngliche Konzept für Open Badges und die ersten Prototypen für Blockcerts, einen offenen Standard für die Ausstellung, das Management und die Verifizierung akademischer Zertifikate mittels Blockchains. Philipp ist Vorstandsmitglied des College Unbound, war ein gründendes Vorstandsmitglied des OpenCourseWare Konsortiums und verfasste die Kapstädter Open Education Erklärung mit. Er hat Shuttleworth und Ashoka Stipendien erhalten und kam als Media Lab Director’s Stipendiat an das MIT.

Tobias Krüger

Tobias Krüger ist Division Manager »Kulturwandel 4.0« bei der Otto Group und berichtet an CEO Alexander Birken. Aus seiner früheren Position in der Konzernstrategie heraus empfahl er dem Vorstand einen Kulturwandelprozess zu initiieren, um die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen der Unternehmensgruppe zu meistern.

Maike Schubert

Maike Schubert ist seit 1993 im Schuldienst des Landes Schleswig-Holstein als Realschullehrerin tätig. Dabei unterrichtete sie sowohl am Förderzentrum mit den Schwerpunkt Lernen, Sprache sowie emotionale und soziale Entwicklung als auch an einer Förderschule für geistige Entwicklung wie auch an Grund- und Hauptschulen. Mit der Schulgesetzänderung 2007 in Schleswig-Holstein gestaltete sie die konzeptionelle Neuausrichtung der Freiherr-vom-Stein-Schule Neumünster von der Realschule zu einer reformpädagogisch ausgerichteten Gemeinschaftsschule als Didaktische Leiterin und 2015 bis Anfang 2019 als Schulleiterin. Die Schule ist seit 2015 eine Modellschule für das Lernen mit digitalen Medien mit einem innovativem Lernsystem, das im Jahre 2016 mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet wurde. Zurzeit ist sie Schulleiterin der Stadtteilschule Winterhude in Hamburg und in der Deutschen Schulakademie Themenleitung für das Lernen in der digitalen Welt.

Uta Eichborn

Uta Eichborn ist Lehrerin am Berufskolleg und Certified Scrum Master. Seit über 20 Jahren unterrichtet sie in Notebookklassen und kann sich nicht mehr vorstellen, ausschließlich analog zu unterrichten. Mit dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler auf eine durch den digitalen Wandel geprägte Arbeits- und Lebenswelt vorzubereiten, hat sie agile Methoden wie Scrum auf Kanban auf das Lernen in der Schule übertragen und stellt dabei Selbstorganisation, Verantwortung und Partizipation der Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt. Sie hat Wirtschaftspädagogik studiert und unterrichtet in den Fächern Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Projektmanagement.

Tobias Raue

Tobias Raue bezeichnet sich selbst als Lerncoach für junge Erwachsene mit dem Abschlusswunsch Abitur oder Industriekaufmann/-frau. Er unterrichtet seit 2004 an den Kaufmännische Schulen Rheine. Seit Beginn seiner schulischen Arbeit beschäftigt sich Tobias Raue mit dem Einsatz neuer Medien, dem Lernen im Schulkontext, und hier besonders die Erstellung digitale-kreativer Produkte.

Lydia Guterman

Lydia ist die Koordinatorin der Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt Public Library Innovation Exchange (PLIX, z. dt. Innovationsaustausch in öffentlichen Bibliotheken), das im Rahmen des MIT Media Lab Digital Learning + Collaboration Studio durchgeführt wird. Dort arbeitet sie mit ihrem Team an der Entwicklung von Workshops, leitet Vermittlungsinitiativen und betreut die PLIX-Online-Community. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Amerikanistik und strebt derzeit einen Master-Abschluss in Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Bibliotheksmedienwissenschaften an.

Nina Toller

Nina Toller ist begeisterte Lehrerin und unterrichtet die Fächer Englisch, Geschichte, Latein und Informatik an einem Gymnasium in Duisburg.
In ihrer Freizeit hat sie sich immer mehr mit digitalen Medien beschäftigt und sich weitergebildet, sodass ihr Unterricht mittlerweile aus einer Mischung aus analogen und digitalen Medien besteht. Dazu nutzt sie vor allem kooperative Lernformen und orientiert sich am 4K-Modell (Kritisches Denken, Kommunikation, Kreativität und Kollaboration) und versucht dies auch in »Corona-Unterrichtszeiten« so gut wie möglich umzusetzen.
An ihrer Schule ist sie Koordinatorin für Digitalisierung und bildet Lehrkräfte und Dozenten bundesweit fort.
Um dem Einzelkämpfertum unter Lehrkräften entgegenzuwirken, teilt sie ihre Ideen, Erfahrungen und Material auf ihrem Blog www.tollerunterricht.com und in vielen sozialen Medien (@ninatoller | @toller_unterricht).

Vasiliki Mitropoulou

Vasiliki Mitropoulou hat die Fächer Wirtschaftswissenschaften, Informatik und Medienpädagogik an der Ludwig Maximilian Universität in München studiert. Seit 2015 gibt sie Fortbildungen für Lehrkräfte aller Schularten zum Thema Visualisierung im Unterricht. Nach zwei Jahren als Lehrerin an einer Münchner Realschule, entschied sie sich für die Selbstständigkeit. Sie arbeitet als Illustratorin, erstellt Graphic Recordings auf Events und gibt Sketchnotes Workshops in Unternehmen. Vasiliki setzt sich dafür ein, dass Bildung praxisorientierter und greifbarer wird. Um das zu erreichen, verbreitet sie mit Leidenschaft die Magie der Bildsprache.

to top