X

Meldung

Erfolg für Engagierte Stadt Zwickau

Das von Geflüchteten initiierte und von der Engagierten Stadt Zwickau ermöglichte Magazin »grenzenlos« hat den DemografieGestalter-Preis des Bundesfamilienministeriums gewonnen. Autorinnen und Autoren aus Syrien, Afghanistan, dem Libanon, Indien und dem Iran schreiben hier über Themen, die Ihnen im Alltag in ihrer neuen Heimat begegnen.

2.000 Euro beträgt die Gewinnsumme in der Kategorie »Integration« für das Redaktions-Team, das die Idee hatte, ein Magazin von Geflüchteten für Neuankömmlinge, Einwanderer und ihre Zwickauer Nachbarn zu entwickeln. Die Nachbarschaftszeitung »grenzenlos« wurde zum ersten Mal im September 2018, am Internationalen Tag des Flüchtlings, herausgegeben. Eine zuverlässige Partnerin hat die Redaktion in Susanne Hartzsch-Trauer gefunden, die im Rahmen des Programms Engagierte Stadt Zwickau die organisatorischen Fäden für die Zeitung in der Hand hält. Eine freie Journalistin unterstützt bei der redaktionellen Umsetzung.

In den letzten Zügen vor der Veröffentlichung der Erstausgabe bekam das Magazin prominente Aufmerksamkeit: Bundesministerin Giffey besuchte auf ihrer Sommerreise durch Deutschland die »grenzenlos«-Redaktion in der Engagierten Stadt Zwickau und zeigte sich begeistert von der Arbeit des Teams. Jetzt konnte »grenzenlos« auch die Jury des DemografieGestalter Preis in der Kategorie »Integrationsarbeit« von sich überzeugen. Die Begründung: das Magazin richtet sich an eine generationenübergreifende Zielgruppe. Außerdem wird ein breites Themenspektrum angesprochen: So wird »das wechselseitige Verständnis in einer Einwanderungsgesellschaft« gefördert.

Einen Einblick, wie das konkret aussehen kann, bietet die aktuelle Ausgabe zum Thema Heimat. Eine junge Frau aus Deutschland findet in der Fluchtgeschichte ihrer Großmutter einige Parallelen zu der Situation Geflüchteter heute. Ein weiteres Thema, welches viele Familien in Deutschland beschäftigt, ist Zweisprachigkeit. Wie kann sie gelingen; was sollen sie dazu beitragen? Einen Lösungsansatz bietet die Zeitung »grenzenlos« selbst: Alle Artikel des Magazins erscheinen sowohl auf Deutsch, als auch in den Muttersprachen der Autorinnen und Autoren.

Ähnlich geht auch die Nachrichtenseite Amal,Hamburg! vor. Seit Anfang April berichtet die dreiköpfige Redaktion über lokale Themen in Arabisch und Persisch und gibt so etwa 50.000 Bürgerinnen und Bürgern die Chance, durch Geschichten in ihrer Muttersprache näher an die Stadtgesellschaft heranzurücken.

Zur aktuellen Ausgabe von »grenzenlos« (PDF)
Familienministerin Franziska Giffey verkündet DemografieGestalter 2019
Amal, Hamburg!
Zum Projekt »Engagierte Stadt«


to top